Dienstag, 31. März 2020

Rezension: `Der mutige Weg` von Ellin Carsta

* * * * *
Endlich geht es weiter mit den Hansens!!







Im fünften Teil der Hansen-Saga bricht Therese mit ihren Kindern von Wien auf, um ihr weiteres Leben mit Robert in Kamerun zu verbringen.
Zuhause in Hamburg versucht Luise herauszufinden, wieso das Kontor trotz guter Geschäfte nicht mehr Gewinn abwirft. Irgendwo scheint da etwas nicht zu stimmen. Doch welches Verbrechen sie mit Hilfe ihres Mannes aufdeckt, ist unglaublich.

In Wien führt Georg Karls Geschäft weiter, nur die Ehe mit Vera gleicht weiterhin einer Tortur.

Plötzlich jagt eine Katastrophe die nächste. In Kamerun wird ein großer Teil der Ernte durch Spinnmilben vernichtet, ein großer Verlust für Roberts Plantage. In Hamburg passiert währenddessen viel Schlimmeres. Etwas so Dramatisches, dass es das Ende für die Firma Hansen bedeuteten könnte. 

Ellin Carsta hat mit `Der mutige Weg` wieder eine spannende Fortsetzung der Familiensaga geschrieben. Es wird auch nie langweilig, weil die Handlung sich in verschiedenen Städten abspielt. Wien, Hamburg und natürlich Kamerun. Das macht es für den Leser so interessant und abwechslungsreich und deswegen fand ich 290 Seiten auch viel zu kurz. 

Inzwischen sind mir die Familienmitglieder richtig ans Herz gewachsen und ich fiebere dem nächsten Band entgegen, der schon im Juni erscheint. Wie wird es weitergehen? Schaffen die Hansens es, die Firma zu retten?

                                       


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet, bzw. gespeichert werden müssen. Wenn Ihr einen Kommentar abgebt, erklärt Ihr euch damit einverstanden.