Sonntag, 18. August 2019

Rezension: `Brennendes Grab` von Linda Castillo

 * * * * *
Spannender neuer Fall für Kate!!














 Der 18jährige amische Daniel Gingerich befindet sich gerade in seiner `Rumspringa`, er nimmt quasi alles mit, was er kriegen kann. Als er die Nachricht eines Mädchen, mit der Aussicht auf eine schöne Nacht bekommt, eilt er zu dem heimlichen Treffpunkt in der Scheune. Doch es verläuft ganz anders als erwartet und für ihn endet es tödlich, verbrannt bis zur Unkenntlichkeit.
Schnell findet die Polizei heraus, dass es kein Unfall war, doch für Chief Kate Burkholder gestaltet sich die Suche nach dem Mörder schwierig, weil die Amischen nicht gerade mitteilsam zu den `Englischen` sind 
Mühsam trägt sie Stückchen für Stückchen zusammen und was sie dabei herausfindet, zieht viel größere Kreise als jemals gedacht.

Ich liebe die Bücher von Linda Castillo und auch `Brennendes Grab` war wieder ein echtes Highlight. Die Autorin legt viele falsche Fährten, sodass der Leser lange auf dem Schlauch steht. Die Geschichten über die Amischen und ihr einfaches Leben, sind für mich immer wieder aufs Neue faszinierend. Diesmal gefiel mir die Mischung von Privatleben und Ermittlungen, denn oft war es mir in den vorigen Bänden etwas zu viel Beziehungsdrama zwischen Kate und Tomasetti. Eine ganz klare Leseempfehlung` für `Brennendes Grab!`

                                                           



  Ich danke Netgalley.de und dem Fischer Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Donnerstag, 8. August 2019

Rezension: `Im Wald der Wölfe´ von Linus Geschke

 * * * * *
Der letzte Band der Reihe, schade ....















Das Cover macht direkt Lust auf das Buch, weil es  außergewöhnlich gelungen ist. Nun ist es soweit: `Im Wald der Wölfe` ist der letzte Band der Reihe um Jan Römer.
Jan möchte Urlaub machen und mietet sich eine Waldhütte in Thüringen, im beschaulichen Frauenwald.
Doch die Ruhe hält nicht lange an, als eine Frau mitten in der Nacht in der Tür steht und ihm irgendetwas von mehreren Mordfällen, die bis heute nicht aufgeklärt wurden, erzählt.
Das ist natürlich genau Jans Metier, denn er beschäftigt sich schon lange mit sogenannten Cold Cases.
 Er beginnt nachzuforschen, was dort vor Jahren passiert sein könnte. Wer waren die Toten und was hat es mit dem Brandzeichen, das alle Opfer trugen, auf sich? Er ist sicher, es gibt einen Zusammenhang, dazu muss er jedoch tief in der Vergangenheit suchen, um eventuelle Verbindungen zu finden.
Als auch noch Kollegin Mütze und sein Kumpel Arslan mit Freundin anreisen, geht es zur gemeinsam zur Sache.
Schon bald merken sie, dass es gefährlich ist, weiter nach den Tätern zu forschen, doch wider besseres Wissen machen sie weiter.
Und plötzlich passiert etwas und danach ist nichts mehr, wie es mal war...

Auch im letzten Band um Jan Römer hat Linus Geschke mich wieder begeistern können. Die Charaktere sind mir ja schon aus den vorigen Büchern bekannt und ich war gespannt, ob es im letzten Teil nun endlich ein Liebes- Happy End für Jan und Mütze geben wird. Ein unblutiger Krimi, spannend geschrieben, den ich in zwei Tagen gelesen habe. Für den Leser  machen es die kursivgedruckten Kapitel besonders prickelnd. Wir wissen im Gegensatz zu Jan und seinen Freunden oft schon, was vielleicht passiert. Die Reihe um Jan Römer schließt mit einem Ende ab, das es in sich hat und mit dem ich so überhaupt nicht gerechnet habe. Ganz klare Empfehlung für `Im Wald der Wölfe.`

                                                 


 Ich danke dem Ullstein Verlag  und Netgalley.de für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Samstag, 3. August 2019

Rezension: `Das Kino am Jungfernstieg` von Micaela Jary



* * * *
Das Kino am Jungfernstieg












                                                                                                                  www.die-rezensentin.de


Lili Paal muss dringend nach Hamburg, denn ihrer alten Mutter geht es sehr schlecht. Jeder Tag könnte der letzte sein. Doch 1946 ist es fast unmöglich, schnell von Berlin nach Hamburg zu gelangen. Eine glückliche Fügung lässt sie den britischen Offizier John Fontaine kennen lernen, der sehr interessiert an einer Geschichte über alte Filmrollen ist, die Lilli ihm erzählt.

Er gibt sie als seine Sekretärin aus und ermöglicht ihr so die Reise zusammen mit ihm nach Hamburg.

Dort warten aufregende Ereignisse auf Lili. Ihre Schwester, bei der sie unterkommen muss, hasst sie und so wird es schwierig, richtig für die Mutter zu sorgen. Ihre Schwester will außerdem das Kino am Jungfernstieg schließen, was Lili verhindern möchte, und John erwartet, dass sie das Versprechen einlöst und die alten Filmrollen besorgt. Dabei werden einige Geheimnisse aufgedeckt. Was hatte ihre Mutter mit dem berühmten Regisseur Leon Caspari zu tun? 
 Bei einer gemeinsamen Reise kommen Lili und John sich näher, obwohl Lili  mit dem Kriegsgefangenen Albert Paal verheiratet ist.  Ein schwerer Unfall verändert allerdings alles.

Das war mein erstes Buch von Micaela Jary, der Schreibstil gefällt mir. Die Charaktere sind allesamt sehr interessant. Lili und John sind sympathische Protagonisten und man kann sich gut in sie hineinversetzen und ihre Gefühle füreinander nachvollziehen.
Der Schwager und die Schwester sind eine Gattung für sich, egoistisch, geizig und missgünstig.
Die Geschichte um das Kino, die verschwundenen Filmrollen und die verbotene Liebe hat mir gut gefallen, allerdings fand ich das abrupte Ende sehr gewöhnungsbedürftig. Natürlich wird es eine Forstsetzung geben, auf die die Leser aber ein Jahr warten müssen. Da hätte ich mir einen anderen Schluss gewünscht, das Ende hat mich etwas unbefriedigt zurückgelassen.

                                 



Ich danke dem Goldmann Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Mittwoch, 24. Juli 2019

Rezension: `Jagd auf die Bestie` von Chris Carter


* * * * *
Nichts für schwache Nerven!!















                                                                                                          www.die-rezensentin.de

Profiler David Hunter ist total entsetzt, als er hört, dass ausgerechnet der grausame Killer Lucien Folter aus dem Hochsicherheitsgefängnis entflohen ist. Nur er  ahnt, was das wirklich bedeutet und auf wen Lucien es nun abgesehen haben könnte. Lucien will Rache  und zwar an David, seinem alten Studienfreund. Hunter weiß als Einziger, wie brutal und psychopathisch Lucien ist und das es für ihn kein Hindernis gibt. Er wird jeden töten, der ihm im Weg ist.
 Zudem scheint es, als sei er schlauer als alle Ermittler zusammen. 
Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn es wird viel schlimmer, als David sich je vorstellen kann.

Auch im 10. Band hat Chris Carter nicht nachgelassen, sondern den Leser permanent in Atem gehalten.
Hier spielen sich sehr dramatische Szenen ab, auch wenn ich manches doch etwas übertrieben unrealistisch fand, aber das tat der Spannung keinen Abbruch. Luciens geistesgestörte Taten sind nichts für zartbesaitete Leser, denn der Autor beschreibt alles ziemlich detailreich.

 Hunter und sein Kollege Garcia arbeiten seit Jahren zusammen und sind auch diesmal wieder mal ein unschlagbares Team, obwohl mich Hunters Alleingänge tierisch aufgeregt haben.

`Jagd auf die Bestie` ist ein nervenzerreißendes, fesselndes Thriller- Highlight!
                                               


Ich danke Netgalley.de und dem Ullstein Verlag  für die Zusendung des Rezensionsexemplares.




Freitag, 19. Juli 2019

Rezension: `Hinterhaus` von Lioba Werrelmann





* * * *
Durchgeknallte Protagonistin, merkwürdige Nachbarn, wirre Handlung, aber trotzdem lesenswert :-)









Ich weiß so recht gar nicht, wie ich dieses Buch beschreiben könnte. Ich bin immer noch unschlüssig, was ich davon halten soll.

Carolin wird von ihrem Freund Jens vor die Tür gesetzt, plötzlich hat sie keine Wohnung mehr, ist gleichzeitig ihren Job los und steht allein mit ihren Kartons auf der Straße. Mandy aus dem Hinterhaus nimmt sie bei sich auf und von da an überschlagen sich die Ereignisse. Es gibt einen Toten, der seit Jahren vermisst wird,  die Nachbarn im Hinterhaus sind alle mysteriös und  anscheinend in irgendwas verwickelt. Auf einmal sind auch Freunde keine Freunde mehr und irgendwie läuft alles schief.
 Carolin ist eine vollkommen verpeilte junge Frau, die ohne ihren Freund anscheinend nichts auf die Reihe bekommt, nahezu hilflos ist.

Die Geschichte ist allerdings auch ziemlich verworren, und sehr kacke- und kotzelastig. Aber sicher kann ein so natürliches Thema zum Problem werden, wenn  nirgendwo ein Klo in der Nähe ist.

Ich weiß nicht so recht, wie ich das Buch bewerten soll. Es war an keiner Stelle so, dass ich nicht weiterlesen wollte, aber so richtig spannend war es auch nicht. Dazu war es mir zu verworren und an vielen Stellen etwas unglaubwürdig. Allerdings hat es mich schon  gefesselt, sonst hätte ich es an die Seite gelegt. Einigen wir uns darauf: Wer einen völlig untypischen Krimi mit einer total verpeilten Protagonistin und durchgeknallten Nachbarn lesen möchte, ist mit `Hinterhaus` gut bedient.
Ich schwanke zwischen drei und vier Sternen, habe mich für vier entschieden, weil es 3,5 nicht gibt.

                                        


Meinen Fotobericht zur Buchtaufe beim Bastei Lübbe Verlag mit Lioba Werrelmann könnt Ihr hier nochmal lesen KLICK


Ich danke dem Bastei Lübbe Verlag   für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Dienstag, 16. Juli 2019

Rezension: `Dunkelsommer` von Stina Jackson


      * * * * *
    Spannendes Romandebüt!!!


















Das Buch ist in zwei Handlungsstränge geteilt, zum einen erleben wir den verzweifelten Lelle Gustavsson, dessen Tochter vor drei Jahren verschwand.
Lelle gibt nicht auf, nach seiner Tochter zu suchen, ist jede Nacht  draußen unterwegs, in der Hoffnung, irgendetwas über ihren Verbleib zu erfahren. Und plötzlich verschwindet wieder ein junges Mädchen.....

Zum anderen lernen wir Meja kennen, eine Siebzehnjährige, die mit ihrer psychisch kranken Mutter neu in den Ort gezogen ist.

Meja hat kein leichtes Leben, unzählige Umzüge musste sie schon mitmachen, weil ihre Mutter jedesmal wieder einen neuen `Mann fürs Leben` kennengelernt hat. Diesmal soll es der richtige sein, doch Torbjörn ist Meja nicht geheuer. Der schmuddelige Mann, das verkommene, düstere Haus und der dunkle Wald direkt vor der Tür machen ihr Angst. Da tut sich für sie eine besondere Chance auf, als sie Carl- Johan und seine Familie kennen lernt.

`Dunkelsommer` ist ein spannender Roman, der sich sehr gut lesen lässt. Man fragt sich die ganze Zeit, wie die beiden Handlungsstränge zusammenlaufen könnten.
Die Protagonisten sind mir sehr sympathisch gewesen, Lelle, der nicht mit dem Verlust seiner Tochter klarkommt und Meja, die nie Kind sein durfte, sondern sich immer um ihre labile Mutter kümmern musste, anstatt umgekehrt.
Die Autorin hat es geschafft, die Schauplätze so bildhaft zu beschreiben, dass ich alles genau vor Augen hatte, die schäbigen Häuser, die Bunker, den dunklen Wald. Dazu ist es ihr gelungen, die düstere, etwas beklemmende Atmosphäre perfekt einzufangen.
Der Leser wird sehr lange im Unklaren gelassen, wie die Geschichte enden könnte, der Spannungsbogen dadurch sehr hoch gehalten hat.
Für mich war `Dunkelsommer` ein unerwartet spannendes, fesselndes Romandebüt!!


                                                         

  Ich danke dem Heyne Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Mittwoch, 10. Juli 2019

Rezension: `Der Alte muss weg` von Carla Berling


* * * * *
Witzig - spritzig- Berling !!















Die fünfundfünzigjährige Steffi hat die Nase voll, tagein, tagaus der gleiche Trott. Und mit Tom hat sie einen Ehemann, der keine anderen Interessen als Fernsehen gucken und Kreuzworträtseln hat.
Beim wöchentlichen Brauhaustreffen mit ihren Freundinnen wird klar, auch denen geht es nicht anders und sie beschließen aus einer Bierlaune heraus: `Der Alte muss weg!` Aber eine Scheidung kommt nicht infrage, schließlich hat man ja die besten Jahre an den `Alten` vergeudet.


Während es bei den Freundinnen besser zu klappen scheint, die Ehemänner um die Ecke zu bringen, geht bei Steffi jeder Versuch schief.
Sie schmiedet gerade noch weitere Mordpläne, als sie merkt, dass sich Tom verändert. Sie ist sich sicher: Er betrügt sie!! Obwohl sie ihn ja loswerden möchte, passt ihr das aber auf keinen Fall.. Typisch!

Mit viel Witz und schwarzem Humor nimmt Carla Berling das Eheleben auf die Schippe.
Sie hat eine hervorragende Beobachtungsgabe, herrlich, wie sie die kleinen Feinheiten einer Ehe beschreibt.
Ich kann mir vorstellen, dass viele Frauen sich und ihre Partner in manchen Szenen wiedererkennen. Ich musste mehrmals herzhaft lachen, wenn die Freundinnen sich  über die Gewohnheiten der Männer aufregten, die wir wahrscheinlich alle kennen.

Natürlich ist alles völlig übertrieben dargestellt, aber das macht es auch so witzig. `Der Alte muss weg` ist zum Abschalten und Entspannen genau richtig und hat mir ein paar sehr unterhaltsame  Stunden beschert.

                                                     

Sonntag, 7. Juli 2019

Gewinnspiel......




Ich wurde schon mehrfach gefragt, ob es den neuen Psychothriller `Böse bist Du` von Jutta Maria Herrmann nicht als ePub  für den Tolino gibt... Nein, bisher kann man ihn leider nur für den Kindle kaufen. Aber die liebe Jutta Maria hat`s möglich gemacht💗💗💗
Zur Verlosung habe ich 3 ePubs zur Verfügung gestellt bekommen.


Worum geht es im Buch??


Er ist ein Mörder.
Du bist dir sicher. Doch niemand glaubt dir.
Er wird dich töten, wenn du ihm nicht zuvorkommst.


Fünfzehn Jahre zuvor. An einem Sommertag zeltet eine Clique Jugendlicher an einem einsamen Waldsee. Noch ein Mal wollen sie miteinander feiern, bevor sich ihre Wege nach dem Ende der Schulzeit trennen.Am nächsten Morgen sind vier von ihnen tot.

Nur ein Mädchen überlebt schwer traumatisiert. Die Bilder der schrecklichen Nacht sind für alle Zeit in ihrem Kopf. Immer wieder glaubt sie, in Fremden den Mörder ihrer Freunde zu erkennen. Und als er ihr eines Tages tatsächlich gegenübersteht, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung. Sie ahnt nicht, dass sie damit Ereignisse auslöst, die den Horror der Mordnacht am See noch übertreffen.



Klickt aus Cover und Ihr gelangt zur Beschreibung



 
 Meine Rezension findet Ihr H I E R

Möchtet Ihr mehr über die Autorin erfahren??  Dann guckt mal    H I E R




Was müsst Ihr tun, um eines der begehrten ePubs zu gewinnen?


Bitte kommentiert hier oder bei Facebook, markiert gerne eure Freunde und teilt, was das Zeug hält.

Ihr müsst mind. 18 Jahre alt sein, ansonsten brauche ich die Einwilligung eurer Eltern.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 



Bis zum 14.07.2019 um 23 Uhr habt Ihr Zeit, danach lose ich mit random.org aus.

Ich wünsche euch viel Spaß !!!



Noch etwas zum Datenschutz:


Soweit im Rahmen der Aktion personenbezogene Daten von Teilnehmern erfasst werden (Vor- und Zuname, Anschrift, email Adresse), leite ich diese evtl. auch an Dritte - Autoren und Verlage - weiter, um einen reibungslosen Versand der Gewinne zu ermöglichen. Diese personenbezogenen Daten werden vom mir  ausschließlich zum Zwecke der Durchführung der Aktion erhoben und verarbeitet. Wenn Ihr am Gewinnspiel teilnehmt, erklärt Ihr euch damit einverstanden, dass euer Name im Falle eines Gewinns hier auf dem Blog und bei Facebook veröffentlicht wird.