Dienstag, 25. September 2018

Rezension: `Liebe und Verderben` von Kristin Hannah

* * * * *
Liebe und Verderben!!












Leni musste schon als Kind mehrfach umziehen. Der Vater ist nach seinem Einsatz in Vietnam nicht mehr derselbe, leidet unter Alpträumen und unkontrollierten Wutausbrüchen, die sich meist gegen seine Frau richten. Dauernd hat er neue Ideen, wo und wie er leben möchte. Der neueste Plan ist ein Umzug nach Alaska, wo er ein Grundstück von seinem Kriegskameraden geerbt hat.
 Schweren Herzens ziehen Leni und ihre Mutter mit, denn nichts ist so wichtig wie das Seelenheil des Vaters.
Wider Erwarten fühlt Leni sich in Alaska sehr wohl, zumal sie in dem kleinen Ort einen Jungen in ihrem Alter findet, mit dem sie sich anfreunden kann.
Der kalte lange und entbehrungsreiche Winter in Alaska trägt nicht dazu bei, dass sich der Vater besser fühlt. Es wird eher noch schlimmer mit den Angriffen auf seine Frau und Leni muss dabei tatenlos zusehen.

Ich fand es sehr interessant zu lesen, wie das Leben in Alaska abgelaufen ist. Viele Stunden am Tag ist es dunkel und der Sommer dauert auch nur kurz, um dann einem langen kalten und eisigen Winter zu weichen. Wer bis dahin nicht vorgesorgt hat, wird nicht überleben. Das Leben der Bewohner dort ist einfach, besteht aus viel harter Arbeit und nur wenig Abwechslung, doch der Zusammenhalt in der Nachbarschaft ist phänomenal. Jeder hilft jedem, nur Lenis Vater tanzt aus der Reihe, fühlt sich nicht genügend respektiert in der Gesellschaft, und obwohl er der letzte ist, der zugezogen ist, möchte er gerne den Ton angeben. Es macht ihn reizbar, wenn sich ihm jemand in den Weg stellt und unter seinen Missstimmungen  müssen hauptsächlich Leni und ihre Mutter leiden. Richtig schlimm wird es, als Leni älter wird und sie und ihr bester Freund mehr füreinander empfinden....

Ich mag den Schreibstil von Kristin Hannah und bin auch dieses Mal nicht enttäuscht worden. Von mir aus hätte es noch ein paar Hundert Seiten weitergehen können, so gebannt war ich von Alaska und der Geschichte um Leni. Die Autorin schildert die Atmosphäre so dicht und authentisch. Ich konnte die eisige Kälte spüren, hatte den Geruch der Wälder in der Nase und auch der Ort und die Menschen standen klar vor meinen Augen.
`Liebe und Verderben` ist ein außergewöhnlicher Roman, wunderbar einfühlsam erzählt und gehört definitiv zu meinen Lesehighlights des Jahres!!
                                   
                                                                 



Ich danke dem  Aufbau Verlag   und Netgalley.de für die Zusendung des Rezensionsexemplares.


Montag, 24. September 2018

Gewinnerziehung!!

Guten Morgen, Ihr Lieben.. Ich danke euch für die zahlreiche Teilnahme an meinem Gewinnspiel. Nun habe ich drei Gewinner ausgelost!!!   Je ein Exemplar von



  

                       haben gewonnen ::::




Lesezauber Romy, Silvia B, Regina aus B..

Herzlichen Glückwunsch!!!

Natürlich bekommt Ihr noch eine persönliche Nachricht und ich bitte euch, mir die Adressen zuzusenden, damit ich sie an den Verlag weiterleiten kann.

Allen anderen danke ich für`s Mitmachen !!💓  Und keine Sorge, das nächste Gewinnspiel kommt bald und es wird ein Klopper werden!!

Samstag, 22. September 2018

Kurzurlaub!!!

 Ihr Lieben, ich war ein paar Tage in Holland, hatte viel Zeit zum Lesen und einfach mal die Seele baumeln zu lassen.









 

 
Streekmuseum St. Annaland

 Frikandel muss sein :-)


 Zeeland
 



 Zierikzee






Sonntag, 16. September 2018

Rezension `Helle und der Tote im Tivoli` von Judith Arendt

* * * *


Gelungener Auftakt zu einer neuen Reihe!!





Helle Jespers ist im beschaulichen dänischen Skagen mit Leib und Seele Polizistin, umso mehr, als endlich mal etwas Spannendes passiert, denn normalerweise geht es um kleinere Delikte, wie Ladendiebstahl oder Einbrüche.
Der bekannte Gymnasialdirektor Gunnar  Larsen wird ermordet im Kopenhagener Tivoli gefunden, aber er wohnte in Skagen.
Somit ist Helle in die Ermittlungen involviert, jedoch nur halb so viel, wie sie sich wünscht.
Es bleibt nicht bei diesem einen Mord und Helle will unbedingt mitmischen.
Ich kannte von Judith Arendt die Krimis um die Schöffin Ruth, die ich verschlungen habe.  `Helle und der Tote im Tivoli`  ist etwas anders vom Stil her, lässt sich aber auch gut lesen. 
In verschiedenen Handlungssträngen kommen mehrere Personen zu Wort, aber es ist nicht klar, was die Toten verbindet. Denn dass sie etwas verbindet, davon ist zumindest Helle überzeugt.  Dinge, die vor langer Zeit geschehen sind, spielen ebenfalls eine große Rolle, doch manchmal etwas zu übereifrig, bringt Helle sich in große Gefahr.


Judith Arendt hat interessante Charaktere mit Ecken und Kanten geschaffen und eine  gelungene Mischung aus Privatleben der Ermittler und der Suche nach dem Täter gefunden.
Mir gefiel Helle mit ihrer heilen Familie, endlich mal kein verkorkster Ermittler mit Problemen, sondern eine taffe Polizistin mit einem Ehemann, der ihr den Rücken freihält.

An manchen Stellen plätschert die Handlung ein wenig vor sich hin, doch zum Ende hin nimmt sie nochmal richtig Fahrt auf. Wer  nicht ununterbrochene Action braucht, für den ist `Helle und der Tote im Tivoli`  ein lesenswerter Krimi.      
                          

Freitag, 14. September 2018

Rezension: `Er will Dein Herz` von Tania Carver

* * * *

Er will Dein Herz!!!


















Ich kenne bisher alle Bücher aus der Brennan/Esposito Reihe und wurde auch diesmal nicht enttäuscht.
In `Er will Dein Herz` geht es um die Ermordung mehrerer Frauen, die Fälle werden Detective Phil Brennan zugewiesen. Phil ist in außerordentlich schlechter Verfassung, denn seine Frau Marina hat sich von ihm getrennt.

Den Grund, warum Marina nicht mehr mit Phil zusammenleben will, finde ich allerdings etwas sehr unglaubwürdig. Sie traut ihm nicht zu, sie und ihre Tochter vor einer irren Verfolgerin zu schützen, aber bringt Johanna dann ewig zu Freunden.
Phil lässt sich gehen, ertrinkt in Selbstmitleid, trotzdem versucht er, seine Arbeit anständig zu machen, was ihm nur teilweise gelingt.
Insgesamt war es mir diesmal etwas zu viel Privatkram, das nervte schon ein bisschen.
Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, wo ist die Gemeinsamkeit, was verbindet die toten Frauen? Es kommt  heraus, dass sie von ihren Ehemännern misshandelt wurden und eine wichtige Rolle spielt auch `Safe Haven`, das Frauenhaus.
Als die Polizei gar nicht mehr weiterkommt, wird Marina als Psychologin zu Rate gezogen.

Tania Carver lässt den Täter und dazu auch verschiedene Verdächtige in der Ich- Form zu Wort kommen. Ich hatte sehr früh eine Idee, wer der Mörder sein könnte, aber immer, wenn ich glaubte, es zu wissen, kam wieder ein neuer Verdächtiger dazu und ließ mich zweifeln.
Durch diese unerwarteten  Wendungen und Irreführungen, den flüssigen Schreibstil und die spannende Handlung konnte mich das Buch bis zum Schluss fesseln.
Eine ganz klare Leseempfehlung für Thriller-Fans !!

                                


Ich danke dem Ullstein Verlag   und  netgalley.de für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Montag, 10. September 2018

Ich gehöre zu den Finalisten beim Buchblog- Award 2018 !!!




Ihr Lieben, heute wurden die Finalisten beim Buchblog- Award 2018 #BUBLA18   bekannt gegeben!! Und ich gehöre in der Kategorie Krimi/ Thriller dazu.
Ich freu mich total, weil Ihr für mich abgestimmt habt!!! Vielen Dank!💓💓
 Nun heißt es, sich in Geduld zu üben, denn die Gewinner werden erst auf der Frankfurter Buchmesse bekannt gegeben.

Wenn Ihr gucken möchtet, wer noch zu den Finalisten gehört, dann geht es H I E R  lang.


Sonntag, 9. September 2018

Rezension: `Das Medikament` von Chris Karlden


* * * *

Das Medikament !!

















Jan, ein junger Anwalt, glücklich verheiratet, wird durch die Diagnose Narkolepsie komplett aus seinem Leben gerissen. Durch seine dauernden, unkontrollierbaren Schlafattacken und Zusammenbrüche kann er seinen Beruf nicht mehr ausüben und hängt zuhause rum. Dazu kommen Alpträume und Halluzinationen, von denen er manchmal nicht weiß, was  Realität ist und was nicht.

Als er das Angebot bekommt, ein Medikament zu testen, das noch nicht auf dem Markt ist, greift er nach diesem Strohhalm.

Die Geschichte wird in der Ich-Form erzählt, dadurch war Jan mir direkt sympathisch und ich hatte auch oft Mitleid, wenn ihm mal wieder niemand glaubt, doch  manche seiner Handlungen konnte ich nicht nachvollziehen.

Nach der ersten Medikamenteneinnahme geht es erst richtig los mit Wahnvorstellungen, nächtlichen Horrortrips und Hirngespinsten. Auch der Leser ist verunsichert, was wirklich passiert und was Einbildung ist.
Chris Karlden schreibt in der Gegenwartsform und legt ein rasantes Tempo vor, man wird geradezu durch die Story gejagt.
Er schafft es perfekt, den Leser immer neu zu verwirren, allerdings wurde mir die Handlung zum Ende hin etwas zu abgedreht.
Trotzdem ist `Das Medikament` ein spannender Thriller, der sich sehr flüssig lesen lässt.






Montag, 3. September 2018

Gewinnspiel !!!





Ihr Lieben, ich darf euch in Zusammenarbeit mit dem Bastei- Lübbe Verlag ein tolles Gewinnspiel anbieten!!
Ende September erscheint der neue, langersehnte Krimi von Romy Fölck. Ich durfte ihn schon lesen, aber die Rezension erst zum Erscheinungstermin einstellen. Ich denke, es ist erlaubt, schon zu sagen, dass das Buch klasse ist !!!!

Klickt aufs Cover u. seht die Beschreibung

Klappentext:
Nach ihrem letzten Fall erholt sich Frida Paulsen in der Elbmarsch, als sie der Hilferuf ihrer alten Freundin Jo erreicht. Vergangene Nacht fand diese in der Marsch die Leiche einer Frau und ist nun überzeugt, dass man sie des Mordes verdächtigt. Kurz darauf verschwindet Jo spurlos. Besorgt begibt sich Frida auf die Suche nach ihrer Freundin. Die Spur führt auf die Halbinsel Holnis zu einem einsam gelegenen Haus, das die Inselbewohner nur das Bluthaus nennen. Vor vielen Jahren wurde dort eine Familie grausam hingerichtet - den Täter hat man nie gefunden ...


Mehr über Romy Fölck erfahrt Ihr H I E R

©A.Lunau



Was müsst Ihr tun, um eines der begehrten Exemplare zu gewinnen????


Bitte kommentiert hier oder bei Facebook, markiert gerne eure Freunde und teilt, was das Zeug hält.

Ihr müsst mind. 18 Jahre alt sein, ansonsten brauche ich die Einwilligung eurer Eltern.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

Bis zum 23.09.2018 um 23 Uhr habt Ihr Zeit, danach lose ich mit random.org aus.

Ich wünsche euch viel Spaß !!!