Freitag, 5. April 2019

Rezension: `Nemesis` von Jilliane Hoffman

* * *
Hat mir nicht so gut gefallen!














                           www.die-rezensentin.de


                                                                                                                   
`Nemesis` ist Band vier aus der C.-J.-Townsend Reihe. Den ersten Teil `Cupido`  fand ich genial, die anderen nicht so. Allerdings gefällt mir die `Bobby Dees` Reihe von J. Hoffman wieder richtig gut. Nun wollte ich, dem gerade erschienenen `Nemesis` aber doch eine Chance geben. 
C.-J. Townsend arbeitet inzwischen wieder in Miami bei der Staatsanwaltschaft.
Als sie bei einer getöteten jungen Frau eine Art Brandzeichen entdeckt, kommt bei ihr alles wieder hoch. Die Vergangenheit ist plötzlich allgegenwärtig. Sie ist die Einzige, die dem Mörder  William Bantling vor seinem Tod sein Geheimnis entlocken konnte, doch darüber muss sie schweigen. C.-J. weiß genau, was dieses Brandzeichen zu bedeuten hat: `Der Club` ist wieder aktiv und es wird nicht bei diesem einen Opfer bleiben. Um die Mitglieder des Clubs zu stoppen, muss C.-J das Gesetz selbst in die Hände nehmen.

Bis dahin gefiel mir das Buch, doch dann wurde es zu unglaubwürdig. Eigentlich war das, was C.-J. sich vorgenommen hatte, mit viel Vorplanung und Recherche verbunden, doch bei ihr ging alles kinderleicht. Ich fand die Story an den Haaren herbeigezogen und es gab viel zu viele Zufälle, die gerade perfekt passten. Zusätzlich steckt C.-J.  mal eben alles so weg, was passiert und geht einfach zur Tagesordnung über. Ich kann nicht genauer darauf eingehen, sonst würde ich zu viel vom Inhalt verraten.
Plötzlich im krassen Gegensatz zu den Ereignissen finden wir C.-J. und ihren Mann in der Adoptionsstelle wieder. Das passt gar nicht zu einem verantwortungsvollen Menschen, der nicht weiß, was der morgige Tag  bringen wird. 
Man konnte das Buch lesen, wenn man nicht zu viel hinterfragt, aber von mir gibt es diesmal keine Empfehlung.


                                             









Ich danke dem Wunderlich/ Rowohlt Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares.






Kommentare:

  1. Huhu du,
    das ist ja schade, dass dir die Fortsetzung nicht so gut gefallen hat. Da bin ich ja gespannt wie es mir gefallen wird. Ansich mag ich die Bücher um C.J. nämlich echt gerne.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schreib doch mal, wie es Dir gefallen hat,, Darfst Deine Rezension auch gerne hier verlinken.. L.G. Annette

      Löschen
  2. Ich kann Deine Kritik gut nachvollziehen, denn C. J. zeigt sich hier von einer extremen Seite und sie hat auch ne Menge Glück dabei.

    Allerdings konnte ich ihre Entwicklung in diese Richtung, ihr moralisches Dilemma und auch den Spagat zwischen dem Haupt-Handlungsstrang und den Adoptionsbemühungen doch gut abnehmen. Ich mochte die Sequenzen, in denen C. J aktiv wurde und habe ihr gerne verziehen, dass sie auf unwahrscheinliches Glück vertrauen musste und es ganz passend dann auch so kam, wie sie es brauchte. Schließlich ist sie auch Staatsanwältin und weiß, wie man sich in diesen Extremsituationen verhalten muss, hat also einem Durchschnittsbürger gegenüber auch einen großen Wissensvorsprung.(Ich eiere hier ein bisschen herum, weil ich nicht zu viel verraten will).

    Und die Spannung hat mich echt gepackt.
    Deshalb gab's von mir auch eine Leseempfehlung.
    Ich hoffe, es ist okay, dass ich einen Link zu meiner Rezension hierlasse (https://laberladen.com/nemesis-von-jilliane-hoffman-c-j-townsend-4/)

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi, habe Deine Rezension gelesen, lass bitte in Zukunft die Klammern weg, wenn Du verlinkst. Das will der PC nicht annehmen :-) Ich fand deine Rezi auch klasse, wenn Du auch eine andere Meinung hattest. Ich werde mal einen Post schreiben, dass ich es gut finde, wenn die Leserinnen ihre Rezensionen unter meiner verlinken, das gefällt mir.. :-) L.G. Annette

      Löschen
    2. Okay, danke für den Hinweis, künftig bleiben die Klammern bei den Links weg. Ich verlinke bei mir auch sehr gern Rezensionen, wenn ich sie entdecke. Aber leider gehen mir auch welche durch die Lappen und da hab ich nichts dagegen, wenn jemand seine Rezi in den Kommentaren verlinkt. Weil ich mir aber nicht sicher bin, ob das bei anderen Bloggern gut ankommt, bin ich damit selbst immer vorsichtig. Gut zu wissen, dass Dir das recht ist! Gerade wenn andere BloggerInnen das Buch ganz anders empfunden haben als ich, finde ich eine gegenseitige Verlinkung für Leser interessant.

      LG Gabi

      Löschen
    3. Ja, das seh ich ganz genauso !!! L.G. Annette

      Löschen

Bitte beachtet, dass eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet, bzw. gespeichert werden müssen. Wenn Ihr einen Kommentar abgebt, erklärt Ihr euch damit einverstanden.