Donnerstag, 3. Mai 2018

Rezension: `Black Rabbit Hall` von Eve Chase

* * * * *
Black Rabbit Hall




















Da dieses Buch im Rahmen der Aktion `Hello Sunshine` des Blanvalet Verlages vergeben wurde, kennzeichne ich die Rezension als Werbung !!! Das hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst!


Lorna und Jon suchen für ihre bevorstehende Hochzeit eine geeignete Location. `Black Rabbit Hall`, ein altes Haus in Cornwall hat es Lorna angetan. Sie fühlt sich irgendwie mit dem Gemäuer verbunden, hat aber keine Ahnung, warum das so ist.
Als die Besitzerin ihr anbietet, ein paar Tage zu bleiben, willigt sie gerne ein.
In einem anderen Handlungsstrang lernen wir die Familie Alton kennen, erzählt aus der Sicht der Tochter Amber.
Mehrere tragische Schicksalsschläge verändern ihr Leben und das ihrer  Familie und als sei das nicht genug, verliert sie durch eine bösartige Intrige das, was ihr am wichtigsten ist.  



Lorna, die völlig gefesselt von Black Rabbit Hall und seinen früheren Bewohnern ist, möchte unbedingt herausfinden, was sie mit dem Haus verbindet. Als sie im Nachlass ihrer Mutter auch noch ein Foto findet, auf dem sie als Kind in der Auffahrt des Hauses steht, lässt ihr das erst recht keine Ruhe mehr. Es geht sogar so weit, dass ihre Hochzeit auf dem Spiel steht.

Die Autorin hat es geschafft es, mich in beide  Handlungsstränge gleichermaßen einzubinden und mich die Atmosphäre spüren zu lassen. Ich konnte mit den Protagonisten fühlen, vor allem Ambers Geschichte hat mich sehr berührt. 
Eine spannende Handlung, verteilt auf zwei Zeitebenen, ein flüssiger Schreibstil, gepaart mit facettenreichen Charakteren, machen aus `Black Rabbit Hall` ein Lesevergnügen, wunderbar geeignet für den Urlaub oder einfach für ein paar entspannte Stunden.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet, bzw. gespeichert werden müssen. Wenn Ihr einen Kommentar abgebt, erklärt Ihr euch damit einverstanden.