Sonntag, 22. November 2020

Rezension: `Trümmermädchen- Annas Traum vom Glück` von Lilly Bernstein

* * * * *
Ein Wahnsinnsbuch!!!








 

1941.  Die 11jährige Anna lebt mit ihrer Tante Marie und Onkel Matthias in Köln. Sie besitzen die Bäckerei am Buttermarkt und jeden Morgen wacht Anna mit dem Duft frisch gebackener Brote oder Brötchen auf. Ihr behütetes Leben findet ein jähes Ende, als Onkel Matthias in den Krieg ziehen muss und sie mit ihrer Tante allein bleibt. Als dann auch noch die Bäckerei bei einem Bombenangriff zerstört wird, fängt für die beiden und den gerade geborenen Karl ein regelrechter Kampf ums Überleben an.

Lilly Bernstein hat äußerst eindrucksvoll beschrieben, welche erschütternden Szenen sich täglich abspielten. Es war ein eiskalter Winter in Köln, die Menschen haben gehungert und gefroren und mussten jeden Tag aufs Neue versuchen, etwas Essbares oder ein bisschen Brennmaterial zu ergattern. Wie froh war man, wenn man ein paar Schuhe besaß, egal, ob sie passten oder nicht. Genauso sah es mit der Kleidung aus. Hauptsache, man hatte etwas anzuziehen und wenn es dann noch warm hielt, war es quasi der Himmel auf Erden.

Während Tante Marie bei einem Bäcker schuftet, hat Anna sich einer Bande anderer Kinder angeschlossen, die auf dem Schwarzmarkt handeln. So schafft sie es manchmal, Brot oder Kohlen nach Hause zu bringen. Ein Glück, das viele andere Kölner nicht hatten, täglich forderten Hunger und Kälte neue Opfer.

Ich habe schon zahlreiche Bücher über die Kriegszeiten gelesen, aber `Trümmermädchen` hat mich richtig beeindruckt. Der Erzählstil ist der eines jungen Mädchens, das schnell erwachsen werden muss. Die Schrecken des Krieges und die Ängste, die sie, ihre Tante und der kleine Karl ausstehen müssen, wenn Bomben fallen, wenn Plünderer ins Haus einfallen oder einer krank wird, sind greifbar. Für den kleinen Karl ist es ein Leben voller Entbehrungen, er kennt in seinen ersten Jahren bisher nichts anderes als Krieg, Kälte und Hunger. Die Beschreibung, wie man nach tagelangem Hungern ein einziges Stück Brot im Mund zergehen lässt und genießt, war so bildhaft, dass ich es geradezu riechen und schmecken konnte.

Obwohl sie seit Jahren kein Lebenszeichen von ihm haben, gibt die Familie die Hoffnung nie auf, dass Matthias eines Tages zurückkommt.

`Trümmermädchen` ist ein spannender, anrührender, dazu noch lehrreicher Roman mit liebevoll gezeichneten Charakteren, vor dem Hintergrund des zweiten Weltkrieges. Lilly Bernstein hat ein Buch geschrieben, das mir noch lange in Erinnerung bleiben wird. 

Wer heute wegen der Einschränkungen durch die Corona Regeln unzufrieden ist, weil man mal ein paar Monate nicht überall in vollem Umfang jeden Komfort genießen kann, aber ein warmes Zuhause und genug zu essen hat, sollte dieses Buch unbedingt lesen!






Ich danke dem Ullstein Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Hallo,

    dieser Roman hat mich auch überzeugt und ich habe ihn sehr gern gelesen.
    Die Schicksale der Figuren sind so nah und berührend beschrieben, da muss man einfach mitfiebern und sich die schlechte Zeit vor Augen halten.

    Liebe Grüße
    Barbara

    https://sommerlese.blogspot.com/2020/11/trummermadchen-lilly-bernstein.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara, ich habe Deine Rezension gerade gelesen. Das Buch ist wirklich der Hammer!! L.G. Annette

      Löschen

Bitte beachtet, dass eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet, bzw. gespeichert werden müssen. Wenn Ihr einen Kommentar abgebt, erklärt Ihr euch damit einverstanden.