Mittwoch, 28. August 2019

Rezension: `Das Mädchen Jannie` von Petra Hammesfahr




* *
Leider sehr enttäuschend !!












Normalerweise liebe ich die Bücher von Petra Hammesfahr, aber `Das Mädchen Jannie`  konnte mich überhaupt nicht fesseln. Ich habe, was ich wirklich selten mache, das Buch nach über 200 Seiten abgebrochen.....

Die kleine Jannie gehört zu einer Gruppe Bettler aus Osteuropa.  Aus Angst vor dem Clan- Chef versteckt sie sich durch Zufall in der Scheune von Dieter. Dieser kann sein Glück quasi gar nicht fassen und nimmt sie nur zu gerne bei sich auf. Für Jannie scheint  es erstmal wie der Himmel auf Erden. Sie ahnt nicht, dass hinter Dieters Freundlichkeit ganz andere Motive stecken. Einzig Dieters gelähmte Mutter versucht sie durch Augenzwinkern zu warnen, doch Jannie versteht es nicht....
Eigentlich fing das Buch im üblichen Hammesfahr- Stil an, der mir  immer gut gefällt. Doch dann plätscherte es so dahin. Kommissar Klinkhammer blieb diesmal sehr blass, die Buchbloggerin Gina und ihr Mann Dominic sprachen mich überhaupt nicht an, einzig die Kapitel mit Jannie und Dieter haben mich weiterlesen lassen.
Doch nachdem ich schon eine Woche für die 200 Seiten brauchte und kein bisschen gespannt war, wie es weitergeht, habe ich das Buch abgebrochen.
Schade, ich hatte mir mehr davon versprochen.


                                               


Ich danke dem Diana Verlag  für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet, bzw. gespeichert werden müssen. Wenn Ihr einen Kommentar abgebt, erklärt Ihr euch damit einverstanden.