Montag, 3. Mai 2021

Rezension: `Eine perfekte Ehe` von Kimberly McCreight

 

* * * *

(K)eine perfekte Ehe !









Lizzy, Anwältin in einer großen Kanzlei, bekommt einen Anruf aus der berüchtigten Haftanstalt Rikers. Ihr ehemaliger Kommilitone Zach sitzt dort ein. Seine Frau Amanda wurde erschlagen aufgefunden und Zach gilt als der Hauptverdächtige. Obwohl Lizzy keine Erfahrung bei Mordfällen hat, lässt sie sich von Zach überreden und übernimmt die Verteidigung.

Schon bald merkt sie, dass Zach ein falsches Spiel spielt und er nicht aus alter Freundschaft auf sie gekommen ist. Trotzdem ist sie überzeugt, dass er den Mord nicht begangen hat. Doch wer kommt als Täter in Frage?

In Rückblenden erleben wir die getötete Amanda in den Tagen vor dem Mord. Sie war froh, endlich Freunde gefunden zu haben, denn ihre Ehe war alles andere als glücklich. Wer war der unheimliche Anrufer?  Kannte sie ihren Mörder oder war es vielleicht doch der Ehemann?


Nach und nach lässt die Autorin den Leser hinter die gut einstudierten Fassaden der Menschen blicken, und nicht alles ist so, wie es auf den ersten Blick scheint. Was verschweigen Amandas Freunde in dem vornehmen Wohnviertel? Lizzy plagen plötzlich noch ganz andere Sorgen. Kann es wirklich sein, dass ihr eigener Mann Sam mit dem Mord zu tun hat? 

`Eine perfekte Ehe` lässt sich durch die kurzen Kapitel sehr gut lesen, auch wenn ich manche Stellen etwas zu langatmig empfand. Es wird immer aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, die vieles in anderem Licht erscheinen lassen. Für den Leser bleibt es sehr undurchsichtig, was aber auch den Spannungsbogen oben hält.

 Das Ende kam allerdings etwas abrupt und hat mich nicht so ganz befriedigt, aber insgesamt hat mir der Thriller gefallen.


                                                 


Ich danke dem Droemer Knaur Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet, bzw. gespeichert werden müssen. Wenn Ihr einen Kommentar abgebt, erklärt Ihr euch damit einverstanden.