Mittwoch, 19. Mai 2021

Rezension: `Ein neuer Horizont` von Margit Steinborn

 

* * *
Kommt leider nicht an den ersten Teil heran!










`Ein neuer Horizont` schließt an die Geschichte in `Ein neuer Himmel` an. Eigentlich war der erste Teil abgeschlossen und für mich kein zweiter Band notwendig, aber nun gibt es eine Fortsetzung mit den Menschen auf dem Sandnerhof.

Wir erfahren, ob es mit Milena und David weitergeht, und ob es vielleicht auch für die Jüdin Hannah ein neues Glück geben kann. Milena lernt endlich ihren Bruder Tristan kennen, der wiederum nicht damit klarkommt, dass seine Familie in der Villa enteigneter Juden wohnt. 

Im Gegensatz zum ersten Teil passiert hier aber nicht wirklich viel Spannendes, eher plätschert alles etwas vor sich hin.

Der Schreibstil in `Ein neuer Horizont` ist einfach und manchmal ein bisschen naiv. Die Menschen waren mir alle ein wenig zu aalglatt, niemand hatte wirklich Ecken und Kanten. Zudem ist es absolut vorhersehbar, was im Laufe der Handlung passieren wird.

Trotzdem lässt sich das Buch ganz gut lesen, aber nach `Ein neuer Himmel, das mir wirklich sehr gut gefallen hat, hatte ich von dem zweiten Teil mehr erwartet. 


                                                                    




Ich danke Netgalley.de für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Schade! Der erste Band war richtig gut, aber wie du auch schon sagst, war er auch für mich abgeschlossen.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina, ich weiß ja nicht, ob andere es genauso sehen, aber mich konnte das Buch nicht so fesseln.. Ließ sich aber ganz nett lesen :-) L.G. Annette

      Löschen

Bitte beachtet, dass eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet, bzw. gespeichert werden müssen. Wenn Ihr einen Kommentar abgebt, erklärt Ihr euch damit einverstanden.