Dienstag, 25. September 2018

Rezension: `Liebe und Verderben` von Kristin Hannah

* * * * *
Liebe und Verderben!!












Leni musste schon als Kind mehrfach umziehen. Der Vater ist nach seinem Einsatz in Vietnam nicht mehr derselbe, leidet unter Alpträumen und unkontrollierten Wutausbrüchen, die sich meist gegen seine Frau richten. Dauernd hat er neue Ideen, wo und wie er leben möchte. Der neueste Plan ist ein Umzug nach Alaska, wo er ein Grundstück von seinem Kriegskameraden geerbt hat.
 Schweren Herzens ziehen Leni und ihre Mutter mit, denn nichts ist so wichtig wie das Seelenheil des Vaters.
Wider Erwarten fühlt Leni sich in Alaska sehr wohl, zumal sie in dem kleinen Ort einen Jungen in ihrem Alter findet, mit dem sie sich anfreunden kann.
Der kalte lange und entbehrungsreiche Winter in Alaska trägt nicht dazu bei, dass sich der Vater besser fühlt. Es wird eher noch schlimmer mit den Angriffen auf seine Frau und Leni muss dabei tatenlos zusehen.

Ich fand es sehr interessant zu lesen, wie das Leben in Alaska abgelaufen ist. Viele Stunden am Tag ist es dunkel und der Sommer dauert auch nur kurz, um dann einem langen kalten und eisigen Winter zu weichen. Wer bis dahin nicht vorgesorgt hat, wird nicht überleben. Das Leben der Bewohner dort ist einfach, besteht aus viel harter Arbeit und nur wenig Abwechslung, doch der Zusammenhalt in der Nachbarschaft ist phänomenal. Jeder hilft jedem, nur Lenis Vater tanzt aus der Reihe, fühlt sich nicht genügend respektiert in der Gesellschaft, und obwohl er der letzte ist, der zugezogen ist, möchte er gerne den Ton angeben. Es macht ihn reizbar, wenn sich ihm jemand in den Weg stellt und unter seinen Missstimmungen  müssen hauptsächlich Leni und ihre Mutter leiden. Richtig schlimm wird es, als Leni älter wird und sie und ihr bester Freund mehr füreinander empfinden....

Ich mag den Schreibstil von Kristin Hannah und bin auch dieses Mal nicht enttäuscht worden. Von mir aus hätte es noch ein paar Hundert Seiten weitergehen können, so gebannt war ich von Alaska und der Geschichte um Leni. Die Autorin schildert die Atmosphäre so dicht und authentisch. Ich konnte die eisige Kälte spüren, hatte den Geruch der Wälder in der Nase und auch der Ort und die Menschen standen klar vor meinen Augen.
`Liebe und Verderben` ist ein außergewöhnlicher Roman, wunderbar einfühlsam erzählt und gehört definitiv zu meinen Lesehighlights des Jahres!!
                                   
                                                                 



Ich danke dem  Aufbau Verlag   und Netgalley.de für die Zusendung des Rezensionsexemplares.


Kommentare:

  1. Hallo!
    Mich hat das Buch auch total mitgenommen. Kristin hannah schreibt so emotional und diese Geschichte rüttelt wirklich wach!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet, dass eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet, bzw. gespeichert werden müssen. Wenn Ihr einen Kommentar abgebt, erklärt Ihr euch damit einverstanden.