Montag, 11. September 2017

Rezension: `Marlenes Geheimnis` von Brigitte Riebe


* * * * *
Fesselnder Roman um drei außergewöhnliche Frauen!!
















In Brigitte Riebes neuem Roman geht es um die Frauen der Familie Auberlin. Als Eva, die Großmutter, verstirbt, treffen ihre Töchter Marlene und Vicky und Enkelin Nane im Haus am Bodensee zusammen, um sie zu begraben.
 Jede der drei Frauen hat anscheinend ihr Päckchen zu tragen und zudem herrscht quasi seit Jahren Dauerzwist zwischen ihnen, weswegen sie sich auch kaum gesehen haben.

Als Nane die Aufzeichnungen ihrer Großmutter Eva findet, vertieft sie sich sofort in die Zeit vor und während des zweiten Weltkrieges.
Evas erste große Liebe, die Flucht aus dem Sudetenland, Unterbringung in einem Lager,  Entbehrungen und Mühen des Krieges. Der anschließende Aufbau einer erfolgreichen Obstplantage und Schnapsbrennerei machte Eva jedoch zu einer erfolgreichen Geschäftsfrau.
Ihre Enkelin erfährt eine Menge Dinge aus dem Leben der Großmutter, die anscheinend weder sie noch jemand anderes wusste.
Ich musste erst mal wieder googeln, um genau zu gucken, wie die Landkarte damals aussah, denn Tschechoslowakei und Sudetenland, das hatte ich gar nicht mehr so im Kopf.

Die Autorin erzählt einmal aus der heutigen Sicht Nanes und lässt den Leser bei den Aufzeichnungen Evas ganz in die damalige Zeit eintauchen.
Brigitte Riebes Schreibstil ist wie immer, angenehm flüssig und sehr gut zu lesen.
Sie hat Charaktere erschaffen, die sehr facettenreich sind, wobei es ganz klar ist, dass es immer wieder zu Reibereien kommen muss.

Nane hat Probleme mit der Gesundheit, sie verlängert ihren Aufenthalt am Bodensee und versucht einmal abzuschalten. Hier findet sie endlich zu sich selbst, überdenkt ihr bisheriges Leben und trifft eine schwerwiegende Entscheidung.
 Mir persönlich haben die Erinnerungen besser gefallen, ich habe immer gewartet, dass es weiterging mit Evas Texten.
Liebevoll und detailreich hat Brigitte Riebe die Geschichte Evas erzählt, verbindet die Handlungsstränge später miteinander und am Ende kommt ein jahrzehntelang gehütetes Geheimnis zutage.

Den Schluss fand ich etwas zu kurz geraten, den hätte ich mir gerne ausführlicher gewünscht.
Insgesamt handelt es sich bei `Marlenes Geheimnis` um einen sehr lesenswerten, berührenden Familienroman  mit geschichtlichen Hintergründen.




 Ich danke dem Diana Verlag  für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Hallo! So erging es mir aber auch, ich war immer einen Ticken mehr interessiert an den Erzählungen von Eva, als zur heutigen Zeit mit Nane unterwegs zu sein. Ansonsten, ein wundervoller Roman.

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi , sehr interessant geschrieben. Habe noch nichts gelesen von riebe . LG Astrid

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet, dass eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet, bzw. gespeichert werden müssen. Wenn Ihr einen Kommentar abgebt, erklärt Ihr euch damit einverstanden.