Dienstag, 10. Januar 2023

Rezension: `Kuckuckskinder` von Camilla Läckberg

 

* * * *

Spannend, aber etwas verwirrend!!









Lange mussten die Leser auf einen neuen Krimi aus Fjällbacka warten und nun ist das langersehnte Buch endlich da. 

Der bekannte Fotograf Rolf Stenklo wird in seiner Galerie ermordet aufgefunden. Er war gerade dabei, eine ganz besondere Ausstellung vorzubereiten, und zwar eine bildliche Reise in die Vergangenheit.

Kommissar Patrick Hedström ermittelt in dem Mordfall und seine Frau Erika Falck bekommt Hinweise, dass der Mord etwas mit einem nie aufgeklärten Verbrechen in den 80er Jahren zu tun haben könnte. Sie beginnt ebenfalls zu recherchieren, um zu prüfen, ob die Story Potenzial für ihr neues Buch hat.

Es hat lange gedauert, bis ich halbwegs in die Geschichte reinkam. Es wurden so viele Personen vorgestellt, dass ich irgendwann komplett den Überblick verlor. 

Ab dem zweiten Drittel hatte ich dann die Namen halbwegs sortiert und konnte endlich in die Story eintauchen.

In Rückblenden erzählt die Autorin, was es mit zwei Todesfällen in den 80er Jahren auf sich hatte. Ich fand diese Kapitel am spannendsten und wollte natürlich unbedingt herausfinden, in welcher Verbindung die alten Fälle mit dem aktuellen Geschehen stehen.

`Kuckuckskinder`  war spannend, teilweise aber extrem verwirrend und an manchen Stellen auch etwas unglaubwürdig.

Ich vergebe ganz knappe 4 Sterne und hoffe, dass der nächste Fjällbacka Krimi wieder mehr wie früher wird.


                              


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet, bzw. gespeichert werden müssen. Wenn Ihr einen Kommentar abgebt, erklärt Ihr euch damit einverstanden.