Mittwoch, 12. Oktober 2011

Preston, Douglas : Die Bestie von Florenz

* *                                              02.Juli 2010
Leider  nicht  mit  Preston/Child  zu vergleichen !!!

Nach dem Klappentext und den guten Rezensionen habe ich mir als Preston/Child Fan die Bestie von Florenz gekauft. Ich kann mich allerdings den guten Bewertungen nicht anschließen. Das Buch ist ja in zwei Kapitel gegliedert, einmal aus der Sicht von Mario Spezi,das zweite aus der Sicht von Douglas Preston. In Mario Spezis Geschichte hört es sich für mich wie eine Aneinanderreihung von Tatsachen an,fast ohne wörtliche Rede. Ein ziemlich langweiliger Bericht im Erzählstil. Natürlich sind die Ereignisse und Morde aufregend,aber für mich ohne jegliche Spannung beschrieben.Gott sei Dank sind im Anhang die ganzen Namen noch einmal aufgeführt, sodaß man immer nachblättern kann, wenn man bei der Fülle der vorkommenden Personen mal etwas vergessen hat. Ich legte alle Hoffnung in die zweite Buchhälfte,den Bericht von Douglas Preston. Aber auch dieser hat mich nicht vom Hocker gerissen.Alles in allem habe ich mich durch die 420 Seiten gequält und bin froh,das ich es hinter mir habe. Die Geschmäcker sind ja, Gott sei Dank verschieden, aber meinen Geschmack hat dieses Buch nicht getroffen.Ich freue mich nun wieder auf den nächsten Preston/Child, von dem ich sicher nicht enttäuscht werde.

                                       

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.