Samstag, 22. Oktober 2011

Louise Candlish : Wunder geschehen morgen


*

Gähnende Langeweile !!

Ginny und Adam machen nach dem Tod ihres Babys Urlaub in Italien. Ginny ist völlig in Depressionen verfallen, hat an nichts mehr Spaß im Leben und Adam versucht erfolglos,sie etwas aufzumuntern. Adam erhofft sich von dem Urlaub,dass seine Frau wieder neuen Lebensmut bekommt,aber Ginny läßt ohne Freude einfach nur alles über sich ergehen.

Zu allem Übel zieht in das Haus nebenan auch noch eine glückliche Familie ,Bea und Marty mit 3 Kindern, ein ; so scheint es zumindestens.

Ginny ist neidisch auf die nette Bea, empfindet es als ungerecht, dass jemand anderes so fröhlich sein kann,während sie selbst so unglücklich ist. In all ihrem Selbstmitleid bemerkt sie nicht,dass auch andere Menschen Probleme haben.

Doch überraschenderweise vertraut sich Bea ihr beim ersten Treffen schon an.Sie will ihren Mann nach dem Urlaub verlassen,dieses soll der letzte Familienurlaub mit den Kindern sein.

Die Familien freunden sich an und man bekommt nun Einblicke in die Geheimnisse und Probleme jedes einzelnen. Das war mir etwas zu viel; es wurden immer wieder Rückblenden eingeschoben, die aber eher verwirren ,als aufzuklären.

Zu viele verschiedene Personen, jeder mit seinen eigenen Schwierigkeiten,die ich leicht durcheinander gebracht habe....

Das Buch hat 474 Seiten, bis Seite 100 hab ich mich auch schon schwer getan, aber immer noch hoffnungsvoll gedacht,dass es gleich passiert, das Wunder....Aber nichts passierte..; kein Wunder geschah, nur gähnende Langeweile. Die nächsten 374 Seiten hab ich mich wirklich durchs Buch gekämpft.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.