Freitag, 25. März 2016

Rezension: `Und am Morgen waren sie tot` von Linus Geschke



* * * * *
Packender und atmosphärisch dichter Krimi!!

















Im zweiten Buch von Linus Geschke  muss sich Journalist Jan Römer wieder mit einem alten, ungeklärten  Fall, einem sog. Cold Case beschäftigen. Er bekommt den Auftrag, eine Story über ein mysteriöses Geschehen vor 20 Jahren zu schreiben. Zwei Menschen wurden damals ermordet und zwei weitere verschwanden,  doch die Sache ist bis heute ungeklärt. Jan schreibt die Story, konnte aber auch keine neuen Erkenntnisse beisteuern, als plötzlich ein Informant auftaucht, der angeblich alles über die Morde und das verschwundene Pärchen weiß.  Doch noch während des Treffens mit Jan wird der Mann ermordet und lässt Jan mit nur wenigen Informationen zurück.
Nun kommt allerdings der journalistische Jagdtrieb heraus und Jan beginnt zusammen mit `Mütze` zu recherchieren. Dabei entdeckt er Dinge, die für ihn und sein Umfeld gefährlich werden.

Stephanie Schneider, genannt Mütze, ist den Lesern ja schon aus `Die Lichtung` bekannt. Und ebenfalls ist Arslan, der Boxer, wieder mit von der Partie, aber auch die neu geschaffenen Charaktere sind interessant  und wirken glaubhaft und lebendig. 

Linus Geschke schreibt locker und flüssig, lässt sich sehr gut lesen und ich hatte die Handlung immer mühelos vor Augen.
`Und am Morgen waren sie tot` konnte mich direkt fesseln, in der Mitte fand ich es manchmal etwas abgedreht, was aber der Spannung keinen Abbruch tat. 
Zum Schluss  nimmt die Story nochmal  rasant Fahrt auf und dann präsentiert uns der Autor ein völlig überraschendes Ende, mit dem ich nicht gerechnet habe.
Ich freue mich schon auf weitere Fälle von Jan Römer und Mütze!!




1 Kommentar:

  1. Hallo Annette,

    da ich ja von "Die Lichtung" wirklich sehr begeistert war, führt deine Rezension dazu, dass ich das zweite Buch von Linus Geschke, auch lesen möchte. Auch das Cover spricht mich sehr an und ich glaube wirklich, einen neuen Autor gefunden zu haben. Es lohnt sich sicherlich ihn weiter im Auge zu behalten.

    Ganz liebe, freundschaftliche Grüße
    Silvia B. aus B.

    AntwortenLöschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.