Montag, 23. Dezember 2013

Rezension : Nebelflut von Nadine d`Arachart und Sarah Wedler

* * * * *




Für Thriller-Fans ein Muss !!!













Neunzehn Jahre nach den Verschwinden der kleinen Amy Namara findet man ihre blutigen Sachen im Fluss. Für ihre Eltern und ihren Bruder Patrick ist es auch nach so vielen Jahren ein Schock.
Die Polizei nimmt die Ermittlungen wieder auf, findet eine Leiche, doch es ist nicht Amy. Trotzdem gerät Patrick plötzlich ins Visier der Beamten und wird verdächtigt, seine Schwester und noch andere Menschen auf dem Gewissen zu haben. In Bruchstücken erfährt der Leser, dass Patrick irgendetwas mit dem Verschwinden Amys zu tun hatte. Bis heute quälen ihn Schuldgefühle, mit denen er ohne Medikamente nicht klarkommt.

Das Buch besteht aus zwei Handlungssträngen; Polizist Brady schildert die Polizeiarbeit, den schwierigen Anfang der Zusammenarbeit mit dem älteren Kollegen Sean, die heimlichen Treffen mit der Journalistin Chloe, von denen niemand erfahren darf..
  Patrick erzählt die Dinge aus seiner Sicht, wie sehr sich die Familie verändert hat nach Amys Verschwinden und wie er damit umgeht, nun selbst der Hauptverdächtige zu sein.
Außerdem werden wir in manchen Kapiteln um Jahre zurückgeworfen und erleben die kleine Amy in Gefangenschaft.
Die verschiedenen Blickwinkel verschaffen dem Leser die Gelegenheit, sich selbst ein Bild von den Geschehnissen zu machen. Zwischendurch haben die Autorinnen öfters falsche Fährten gelegt, sodass man immer wieder auf Anfang steht...
Das Buch besteht aus kurzen Kapiteln, einem spannend konstruierten Plot, und interessanten, vielschichtigen und perfekt durchdachten Charakteren. Der Schreibstil der Autorinnen ist flüssig, aber von sprachlicher Qualität und sie schaffen es, den Leser dauerhaft in Atem zu halten.
Das Ende des Thrillers kommt völlig überraschend, obwohl ich mit meinen Vermutungen schon mal gar nicht so falsch lag. Doch dieses meisterhaft ausgedachte Finale macht das Buch absolut perfekt. 
 Ein richtig fesselnder Thriller, der einen von der ersten Seite an packt und bei der letzten erst wieder loslässt.



Ich danke den Autorinnen für die Zusendung des Rezensionsexemplares

Kommentare:

  1. Ich kann dir nur zustimmen. Und wenn man das Ende betrachtet, ist das für einen Thriller doch eher ungewöhnlich (meiner Meinung nach), aber richtig gut.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,ich fand einfach alles gelungen , die Spannung die ganze Zeit und dann das Ende... Klasse :-) L.G. Annette

      Löschen
  2. Ah...das hört sich nach einem guten Thriller an, den ich mir wohl merken sollte!
    Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest wünsch ich dir!
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt, liebe Martina !! Das musst Du lesen! Es ist klasse !! L.G. Annette

      Löschen
  3. Das klingt aber spannend - die Frage ist: Warum genau liegt dieses Buch noch nicht auf meinem SUB? Das muss ich jetzt wohl ändern!

    Liebe Grüße
    Jeanne
    würde mich freuen wenn du mal vorbeischaust - bin gerade aus dem Bloggerei geschlüpft --> jeanne-darc-blog.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jeanne, da guck ich doch mal gleich bei Dir .:-) L.G. Annette

      Löschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.