Sonntag, 30. Juni 2013

Rezension : Verschwörung im Zeughaus von Petra Schier





* * * * *



Krimi aus dem mittelalterlichen Köln !!












Es handelt sich hier um einen weiteren Band in der Buchreihe um die Apothekerin Adelina Burka. Ich habe die vorigen Bände nicht gelesen, hatte aber keinerlei Schwierigkeiten, gut  in die Geschichte hineinzufinden.
Adelina ist mehr als geschockt, als eines Abends ihr Bruder Tilman Greverode , Hauptmann bei der Kölner Stadtgarde, blutüberströmt vor ihrer Tür steht und sie um Hilfe bittet.

Angeblich ist er mit seinem Freund in einen Hinterhalt geraten und hätte den Angriff fast nicht überlebt, doch später stellt sich heraus, dass sein bester Freund bei dem Kampf getötet wurde und Tilmann des Mordes verdächtigt wird.
Adelina versteckt ihren schwer verletzten Bruder bei sich, denn er wird nun als Täter gesucht. Inzwischen versucht sie, etwas über den Überfall herauszufinden, doch das gestaltet sich schwieriger als erwartet.
Eine Hilfe bei den Nachforschungen  ist ihre Gesellin Mira, doch sobald sie und Hauptmann Greverode zusammentreffen, fliegen die Fetzen. Mira nimmt, genau wie Adelina, kein Blatt vor den Mund und ist vorlaut und widerspenstig, was zur damaligen Zeit bei Frauen nicht unbedingt gern gesehen war.
Die Wortgefechte, die sie sich mit Tilmann liefert, lassen den Leser erahnen,  dass die beiden eher  eine Art Hassliebe verbindet.
Doch auch der Rest, der im Haushalt lebenden Menschen, hält fest zusammen und jeder kann sich auf jeden verlassen. Alle versuchen auf ihre eigene Art, die Unschuld Tilmanns zu beweisen.
Petra Schier macht es möglich, dass man ganz ins mittelalterliche Köln abtauchen kann, den "Kölschen Klüngel" gab es ja damals wie heute, und viele der beschriebenen Plätze und Straßen sind heute noch erhalten.
Mich haben auch die, im Buch beschriebenen, Behandlungs- und Heilungsmethoden interessiert, vom Auflegen getrockneter Frösche bis zum Verband mit lebenden Maden.
In "Verschwörung im Zeughaus" ist alles vertreten; Liebe, Krimi, Verrat, Korruption und das alles mit perfekt recherchiertem,  historischen Hintergrund.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen; ich hatte keine Minute Langeweile, weil die Geschehnisse um Adelina und ihre Familie mich direkt gefesselt haben.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, läßt sich angenehm lesen und daher freue ich mich schon auf die anderen Bände der Adelina-Reihe.


Bestellen könnt ihr das Buch  BEIM VERLAG
oder bei Amazon





Ich danke Petra Schier und  dem Rowohlt Verlag 
für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. 

Hier zeige ich euch mal zwei Fotos des Kölner Zeughaus` heute..

 File:Zeughaus Köln - Kölnisches Stadtmuseum - Flügelauto HA Schult (3791-3).jpg
 © Raimond Spekking / CC-BY-SA-3.0 (via Wikimedia Commons)










File:Köln, Zeughaus, 168.jpg


©Mich.kramer ( Wikipedia)






  




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.