Sonntag, 24. Januar 2016

Rezension: `Gedenke mein` von Inge Löhnig


* * * * *


Ginas erster Fall!!!












Gina Angelucci ist den Lesern ja schon bekannt aus den `Dühnfort Krimis`, doch diesmal agiert sie nicht an der Seite des Kommissars, sondern ist selbst die Protagonistin.

In der Abteilung für Cold Cases geht es um, die seit Jahren verschwundene, Marie Weber. Gina rollt den Fall erneut auf und findet unglaublichen Pfusch bei den damaligen Ermittlungen heraus.

Es könnte sein, dass Marie nicht, wie angenommen, ermordet wurde, sondern noch lebt.

Das Buch ist in verschiedene Handlungsstränge unterteilt und Inge Löhnig hat, wie immer,  eine gute Mischung aus Privatleben und Polizeiarbeit  gefunden.
Gina ist schwanger und plant die Hochzeit mit ihrem Timo. Eigentlich dürfte sie gar keinen Außendienst mehr verrichten, doch sie möchte den Fall abschließen, bevor sie sich für die nächsten Monate in den Innendienst begibt.

Die Ermittlungen fand ich sehr spannend, es gab mehrere, die für mich als Täter in Frage kamen. Inge Löhnig hat geschickt einige verwirrende Szenen eingebaut, sodass ich  jedesmal ins Zweifeln geriet.
Die Beschreibung des Gefühlslebens von Maries Mutter hat die Autorin sehr gut beschrieben, ich konnte mich direkt in die Frau hineinversetzen. Ein schreckliches Leben, wenn man jahrelang nicht weiß, was mit dem eigenen Kind passiert ist.
Das Ende wurde für mich fast zu schnell abgehandelt, da hätte es ruhig etwas ausführlicher sein dürfen.
Ich mag Inge Löhnigs Schreibstil, wenn sie eine gut konstruierte Handlung ohne viel Blutvergießen in kurze spannende Kapitel verpackt und mit glaubwürdigen Charakteren  überzeugt.
`Gedenke mein` ist ein Krimi, der mich von Anfang an fesseln konnte und ich somit  auch Ginas ersten Fall gerne empfehle.



1 Kommentar:

  1. Hallo Annette,

    deine Rezension finde ich grandios und ich freue mich auf die Lesezeit mit Inge Löhnig und ihrem Werk. Das sie eine meiner Lieblingsautorin ist, brauche ich dir nicht nochmals zu sagen.
    Das Buch liegt bei mir und ich versuche, das Lesen des Buches noch etwas herauszuziehen. Leider ist es für uns Leser ja so, dass wir fast ein Jahr lang auf Nachschub warten müssen. Darum zügele ich mich noch ein bisschen und sobald ich eine Reihe langatmige Bücher gelesen habe und ein Garant benötige, der mein Hobby wieder zum Leuchten bringt, dann greife ich zu "GEDENKE MEIN". Deine sehr gute Rezension bestätigt mich darin und ich wünsche mir, dass ich noch 1-3 Bücher vorher zu lesen schaffe. Heute habe ich "Fremd" von Arno Strobel & Ursula Poznanski begonnen. Diese Lesung ist auch schon eine Weile her. ;-)

    Hab noch einen schönen Sonntagabend und ein gutes Hineinkommen in die neue Woche. Da habe ich einen Arztbesuch, vor dem ich schon ängstlich bin. :-(

    Liebe Grüße
    Silvia B. aus B.

    AntwortenLöschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.