Sonntag, 20. Juli 2014

Rezension : `Krähenmädchen` von Erik Axl Sund

* * * * *





Spannendes Thrillerdebüt !!!










`Krähenmädchen` ist der erste Teil einer Trilogie, in der zur Abwechslung mal nicht nicht die Ermittler im Vordergrund stehen, sondern die psychisch kranke Victoria Bergmann.
 

Mehrere Jungen werden bestialisch gefoltert aufgefunden und die Polizei steht vor einem Rätsel. Anscheinend vermisst niemand die Kinder. 
 Das Buch beginnt direkt spannend und die fast 500 Seiten vergingen wie im Flug. 
Der Leser darf tief in die Abgründe der menschlichen Psyche blicken.
Doch wie tief kann ein Mensch sinken, um einem Kind solche Dinge anzutun?
Von Beginn an gefiel mir, dass die Zahl der mitwirkenden Personen sich in Grenzen hält. Über mehrere Kapitel dürfen wir die Menschen langsam kennenlernen, sodass man sie sich gut merken kann.
Die Polizistin Jeanette ist beauftragt, den Mörder der Jungen zu finden. Bei den Ermittlungen trifft sie auf die Psychologin  Sofia, die, wie sich herausstellt, Patienten in der Praxis hat, die in den Fall verwickelt sind.

Sofia behandelt auch Victoria Bergmann, eine junge Frau, die schon in frühester Kindheit von ihrem Väter missbraucht und gequält wurde.
Doch die Sitzungen setzen ihr mehr zu, als es für eine professionelle Therapeutin gut ist. Sie kann oft zwischen Realität und dem, was sich in ihren Gedanken festsetzt, nicht mehr unterscheiden.
 Das Buch besteht aus mehreren Handlungssträngen, wovon jeweils einer entweder von Sofia, Victoria oder Jeanette handelt, und zusätzlich schaltet die Autorin immer wieder in Victorias Vergangenheit. 
Viele Kapitel enden mit einem Cliffhanger und halten dadurch den Spannungsbogen oben.
Jeanette lernt Sofia während der Ermittlungen von einer anderen Seite kennen und sie kommen sich auch privat näher.
Die Autoren haben eine gesunde Mischung zwischen der Ermittlungsarbeit und Jeanettes Privatleben gefunden. Außerdem erleben wir mit Sofia und Victoria zwei völlig unterschiedliche Frauen, die sich doch in vielerlei Hinsicht so ähnlich sind.
`Krähenmädchen` ist ein spannender, fesselnder Thriller, der mich von der ersten Seite an gepackt hat. Einmal angefangen, konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Er ist zwar nicht besonders blutig, aber vielleicht doch nichts für Zartbesaitete.
Das Buch endet mit einem Cliffhanger, der im nächsten Teil weitergeführt wird. Trotzdem handelt es sich um einen abgeschlossenen Band.
5 Sterne für ein wirklich gruseliges Thrillerdebüt, das ich nur empfehlen kann.

Kommentare:

  1. Hört sich interessant an und kommt gleich auf meine Wunschliste.
    Danke für die Rezension.

    Lg
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Sabine, ich bin sicher, das Buch gefällt Dir :-) L.G. Annette

      Löschen
  2. Puh, Isabel hatte auch schon eine gute Bewertung abgegeben und du jetzt auch noch. Was mach ich nur? WL?
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,,,was Du machen sollst ??? LESEN !! Es lohnt sich :-) L.G. Annette

      Löschen
  3. Dann schreibe ich mal eine schlechte Bewertung... leider. Kann die Begeisterung nicht verstehen. Das ist ein zusammengeklopptes Buch, das mehrere Versatzteile kombiniert, ohne Spannungsbogen und echte Handlung auskommt und extrem vorhersehbar ist. Außer, man liest seinen ersten Krimi... Maßlos überschätzt und weit entfernt von der Krimi-Kraft, die man aus Skandinavien sonst gewohnt ist.
    Für Deutschland wurde das Buch in 3 Teile gehackt, so kann man mehr Profit machen, gell?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß zwar nicht, wer Du bist, da Du anonym schreibst, aber bei diesem Buch spaltet sich die Buchgemeinde in zwei Lager. Die einen lieben es, die anderen verdammen es..Mir hat es gut gefallen, und es ist auch nicht mein erster Krimi, wie Du unschwer erkennen kannst. Ich fand es spannend und warte sehnsüchtig auf den nächsten Teil. L.G. Annette

      Löschen
    2. Superspannend, habe nur noch 100 Seiten, kann nicht aufhören.
      Die Protagonisten sind gut geschildert, mir gefallen auch die kurzen,
      knappen Kapitel, Achterbahn pur. Macht süchtig, warten auf Band 2

      Löschen
  4. Hey,

    ich habe es gerade beendet und muss sagen das ich leider nicht sonderlich begeistert von war. Es war für mich zu viel "nutzloses" Zeug drin. Ich hatte einfach das Gefühl, als wären die Eheprobleme der Polizistin wichtiger als tote Jungen. Und auch als für mich zum Ende auf den letzten Hundert Seiten dann mal Handlung aufkam, blieb es für meinen Geschmack leider zu flach. Das mit den Gespaltenen Persönlichkeiten war nett, aber dann doch viel zu lang aufgespielt.
    Aber ich habe schon viel gehört das sich die Geister an diesem Buch extrem scheiden. :)

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
  5. habe erst damit angefangen es zu lesen un finde es gut

    AntwortenLöschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.