Montag, 24. März 2014

Rezension : `Deiner Seele Grab` von Inge Löhnig

* * * * *


Wer ist der `Samariter` ?












Der neueste Krimi von Inge Löhnig packt wieder ein brandaktuelles Thema an - Pflegenotstand in Altenheimen.  Einsamkeit und Verwahrlosung von Senioren, um die sich nicht genug gekümmert wird.
"Samariter" nennt sich der Mann, der der Presse und der Polizei Fotos und Berichte darüber zuschiebt.
Unter anderem schickt er ein Foto von Emily Dreher mit, einer alten Frau, die offensichtlich ermordet wurde. Da kein anderer als der Täter selbst das Foto gemacht haben kann, ist für die Ermittler schnell klar, der Samariter ist auch der Mörder..

Kurz darauf werden mehrere alte Leute ermordet und es wird fieberhaft nach dem Samariter gesucht. Doch bringt jemand, der eigentlich für die alten Leute spricht, sie auch gleichzeitig um ?
Irgendetwas passt für Kommissar Dühnfort hier nicht zusammen..

Der Krimi besteht aus mehreren Handlungssträngen. Es geht um die 50jährige Clara, die ihren demenzkranken Vater aufopfernd betreut, doch von dem Rest der Familie keinerlei Anerkennung bekommt.
Clara war mir sehr ans Herz gewachsen und tat mir auch öfters etwas Leid. Sie, die immer nur an das Gute im Menschen glaubt, wird bitterlich enttäuscht. 
Dadurch, dass man als Leser Clara schon etwas näher kennenlernt, bekommt das anschließende Geschehen noch eine völlig andere Wirkung.
Dann gibt es noch die ukrainische Putzfrau Elena, die bei einem der Opfer arbeitete, aber selbst auch Dreck am Stecken hat. Was die beiden Frauen mit den Morden zu tun haben, stellt sich erst im Laufe des Buches heraus.
Dühnforts Kollegin Kirsten hat arge Probleme mit ihrer Tochter und Dühnfort selbst muss sich mit einer Anzeige gegen ihn wegen Körperverletzung herumschlagen.

Inge Löhnig hat genau die richtige Mischung von Privatleben der Protagonisten und kriminellem Geschehen gefunden, sodass am Ende dabei ein fesselnder Pageturner herausgekommen ist.
Zwischendurch bringt sie immer neue Verdächtige ins Spiel, sodass der Spannungsbogen dauerhaft oben gehalten wird.
Gut ausgearbeitete Charaktere, mal mehr, mal weniger sympathisch geben dem Buch die richtige Würze.

 Aus diesem Krimi trieft kein Blut,  sondern es geht mehr um die Ermittlungsarbeiten und Recherchen, um dem Täter zu fassen. 
Trotzdem schafft es Inge Löhnig, den Leser über fast 500 Seiten zu packen. Genauso mag ich die Krimis !!
Eine ganz klare Leseempfehlung für Kommissar Dühnforts sechsten Fall !!

 Ich danke dem Ullstein Verlag   für die Zusendung des Rezensionsexemplares.





Kommentare:

  1. Hallöchen,

    dass du von dem Buch begeistert bist, habe ich gelesen. Jedoch die gesamte Rezension diesmal nicht. Ich liebe Inge Löhnig, durfte sie in Leipzig ja persönlich kennen lernen, und war von keinem Buch von ihr, bis jetzt enttäuscht.
    Ich habe dieses Buch signiert hier stehen, möchte aber mit dem Lesen noch etwas warten. Damit verkürze ich mir ein bisschen die Wartezeit auf ihren neuen Krimi. Das wird wieder ein MUSS diesen zu kaufen.
    Wenn ich es gelesen habe, werde ich auf deine Seite zurück gehen und dann deine Rezension mit meinen Eindrücken vergleichen. Denke aber schon jetzt, dass diese sich decken werden. Viel Spaß mit deinem neuen Wälzer "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert "

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silvia, das mache ich auch meist so, dass ich erst anschließend die Rezensionen genau lese. Ich bin gespannt, wie Dir das Buch gefällt :-)

      Löschen
  2. Hallo Annette,
    das klingt gut. Ich habe das Buch schon auf meinem Sub liegen u. freue mich nach deiner Rezi noch mehr darauf.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Biggi, ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen und bin sicher, dass Dir das Buch gefällt :-)

      Löschen
  3. Deine Rezension ist echt supi, danke dafür.
    Ich habe noch keinen Krimi von Inge Löhnig gelesen. Kann man die auch getrennt voneinander lesen? Ich weiß, dann erfahre ich vom Ermittler weniger aber das würde doch nicht stören oder?
    Das Thema finde ich nämlich total interessant und klingt wirklich fesselnd und spannend.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vanessa, es ist nicht nötig, die Vorbände zu kennen, Es ist ein abgeschlossener Fall und Du kannst ohne Probleme direkt einsteigen..:-)

      Löschen
    2. Danke für deine Antwort. Dann werde ich mir den Teil mal zulegen.
      Der klingt wirklich spannend. Für meine Freundin wäre das vielleicht auch was zum Geburtstag ;-)

      Liebe Grüße
      Vanessa

      Löschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.