Sonntag, 5. Oktober 2014

Lesung : Jürgen Domian in Köln am 30.09.2014 Moderation Atze Schröder






Ich bin seit ewigen Jahren begeisterter Fan der Sendung `Domian`und habe mich total gefreut, ihn nun einmal LIVE zu erleben.
Schon sehr lange hatte ich die Karten für die Premierenlesung zu seinem Buch
 `Richtig leben....und dann tu, was Du willst `

Erst kurz vorher wurde bekannt, dass Comedian Atze Schröder für die Moderation engagiert wurde.
Das versprach ein megalustiger Abend zu werden...  Die Wahrheit sah leider anders aus!!
Wir waren, wie immer, sehr früh da, um möglichst gute Plätze zu  bekommen. Die erste Ernüchterung trat direkt ein, als wir den Raum betraten. Die ersten 5 Sitzreihen, auf beiden Seiten, waren komplett reserviert. Das waren so ca.50-60 Plätze.
Wir waren  1 1/2 Stunden eher da, um nun nur einen Platz in der  7. Reihe zu bekommen. Ich hatte auch noch das Pech, dass vor mir eine Frau mit einem riesigen Hochsteckturm saß, sodass ich fast gar nichts sehen konnte.

Es stellte sich anschließend heraus. dass die  Plätze für die Mitarbeiter und  Kollegen reserviert worden waren. Das finde ich ein Ding der Unmöglichkeit ! Von mir aus hätten sie eine Seite komplett belegen können, denn so hätten die zahlenden Besucher und Fans die Möglichkeit gehabt, zumindest auf der anderen Seite vorne zu sitzen.
So trafen die Leute erst kurz vor Beginn ein und konnten direkt in den ersten  Reihen Platz nehmen.




Endlich, nach langem Warten betraten Domian und Atze den Raum-

Da sah es noch nach einem lustigen Abend aus......








Domian nahm Atze auch direkt aufs Korn, denn das neue Programm von Atze heißt..`Fremdgehen, aber richtig` und Domian wollte direkt wissen, ob Atze auch schon fremdgegangen ist...
Das Geplänkel zwischen den beiden ging so ein bisschen hin und her und dann begann Domian aus seinem Buch zu lesen.
 
 Eigentlich hatte ich mir nach Klappentext etwas völlig anderes vorgestellt.
 ` Wie lebt man so, dass man später über jede Stunde sagen kann: Ja, ich bin mir und den anderen gerecht geworden?`
 Das Buch dreht sich jedoch anscheinend mehr um Betrachtungen aus spiritueller Sicht. Es geht weniger um Anrufe aus der Sendung, sondern hauptsächlich  um Mystik und Zen-Buddhismus. Zen lehrt die Gegenwart und die Heiligkeit der Stille.
Domians Vorlesen fand ich richtiggehend langweilig, doch irgendwann war er mit dem ersten Teil fertig und es gab eine Fragerunde..
Atze, der die ganze Zeit aussah, als wäre er eingeschlafen, gab dann auch seine Meinung dazu  ab. Er sei seit vielen Jahren gläubiger Katholik und lebe seit über 20 Jahren mit einer Frau zusammen. Woraufhin sich Domian wieder genötigt fühlte, über katholische Priester und Kinderschänder abzulästern. Ich hatte nur noch drauf gewartet, dass Atze beleidigt aufsteht und geht...
Als er später fragte, was Atze so liest, erzählte er, dass er vorzugsweise ernste Literatur liest, was er wohl mit vielen Komikern gemein habe.
Irgendwie war das so ein ganz anderer Atze, als wir ihn aus seinen Sendungen kennen. Vor allem habe ich von Moderation nichts gemerkt; er saß einfach nur relativ gelangweilt dabei.

Es wurden ein paar Fragen aus dem Publikum beantwortet, dann las Domian weiter. Er las und las und las... 
 Ich studierte währenddessen den Haarturm in der Reihe vor mir; meine Nichte spielte am Handy und meine Schwester zur Rechten blätterte gelangweilt im Prospekt der Mayerschen.

Ich hätte mir ein paar lustige Anekdoten aus Domians Sendung gewünscht, eben irgendetwas, das den Abend aufgelockert hätte. Oder ein paar witzige Atze-Sprüche, aber er machte an diesem Abend auch auf Möchtegern-Philosoph.

Ich weiß nicht, wie oft an dem Abend das Wort `Zen` fiel. Gott sei Dank ging aber auch diese Veranstaltung einmal zu Ende. Um viertel nach Zehn klappte Domian endlich das Buch zu. Anschließend konnte man sich die gekauften Bücher noch signieren lassen. Und Oh Wunder- es haben sich wahrhaftig einige das Buch gekauft; ich gehörte nicht dazu. Als ich noch ein paar Fotos von den beiden machen wollte, merkte ich, dass Atze direkt verschwunden war. Konnte er nicht noch eine Viertelstunde dableiben oder war er doch beleidigt abgerauscht wegen der Kirchensprüche ??

Als ich rausging, meinte ich zu meinen Begleiterinnen: `Ich habe ein neues Hasswort......Z E N !!!`






Kommentare:

  1. Ach du Schreck :I Das klingt ja nach einem schlimmen Abend. Ich muss gestehen, dass ich da wohl auch vollkommen enttäuscht gewesen wäre, denn von den beiden erwartet man sich einfach ein bisschen was anderes :/

    Ach schade... dafür wünsche ich dir, dass deine nächste Lesung, toll, spannend, witzig und kaum zu toppen sein wird :) Und du das Wort "Zen" sobald nicht mehr hören musst :D

    Hab einen schönen Abend! :o)
    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Nana, ich hoffe auch, dass ich `Zen` so bald nicht mehr höre..:-D

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand es genau so grottenschlecht wie du. Dein Bericht gleicht sich mit meiner Meinung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Ricarda, dann bin ich ja froh, dass wir nicht die Einzigen waren, denen es nicht gefallen hat :-) L-G Annette

      Löschen
  4. Bei den ersten Sätzen war ich jetzt doch sehr irritiert - den Bericht kenne ich doch von Ricarda. Doch dann kam die Hochsteckfrisur ins Spiel und die Nichte, die mit dem Handy spielte. Aber man sieht, Euch hat diese Veranstaltung nicht zugesagt - hätte mir ehrlich gesagt auch nicht gefallen. Mein Mitleid habt ihr jedenfalls. Man freut sich auf einen tollen Abend und wird dann eingeschläfert - sozusagen. Da hätte Euch die Lesung von Tatjana Kruse mit Sicherheit besser gefallen, die ich besucht habe - und das sogar kostenlos. Aber wenn man für eine misslungene Veranstaltung Geld bezahlt hat und Zeit vertan, dann ist das sehr bitter.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Heidi, das ist wahr...Aber das ist meist eine Ausnahme. Ansonsten waren die Lesungen, die wir besucht haben, immer ihr Geld wert...:-) L.G. Annette

      Löschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.