Dienstag, 27. September 2016

Lesung: Joy Fielding am 26.09.2016 Köln mit Suzanne von Borsody u. Margarete von Schwarzkopf


Im Rahmen der Crime Cologne fand gestern eine Lesung mit Joy Fielding zu ihrem neuen Buch `Die Schwester` statt.
Als Location wurden die Balloni Hallen  in Köln- Ehrenfeld gewählt, auch bekannt aus `Bares für Rares.`
Um 20 Uhr war es soweit. Margarete von Schwarzkopf, Suzanne von Borsody und natürlich Joy Fielding betraten die Bühne.. 

               

Nach einigen Fragen zum Buch begann Joy Fielding ein Kapitel zu lesen. Allerdings konnte ich kaum etwas verstehen, ihr amerikanisches Englisch war schon gewöhnungsbedürftig.
Anschließend las Suzanne von Borsody und das war megaklasse, ich kam mir vor wie in einem Theaterstück. Sie ließ auch, `Caroline sagte` und `Michelle sagte` etc. weg, und sprach direkt in anderen Stimmlagen. Bei der Vorbereitung zur Lesung, erzählte sie, habe sie die verschiedenen Namen in Farben unterteilt, sodass sie direkt wusste, welcher Part zu welcher Figur gehört. Um sich bei den Dialogen nicht zu verhaspeln, übt sie vorher immer noch auf altbewährte Weise mit Korken im Mund.
Joy erzählte, dass sie an manchen Büchern ewig schreibt, dass sie zwischendurch für Jahre in der Schublade liegen und dann plötzlich fällt ihr das Ende ein. So dauerte z.B. `Schlaf nicht, wenn es dunkel wird`, dreißig Jahre, bis es endlich fertig war.  Für `Lauf Jane Lauf`  benötigte sie acht Jahre.
Leider entlockte Margarete von Schwarzkopf der Autorin diesmal nicht so viel Privates, sondern hauptsächlich ging es um `Die Schwester`. 

Die Vorlage für das Buch ist der Fall Maddy, das kleine Mädchen, das in Portugal aus dem Hotelbettchen entführt wurde, während ihre Eltern beim Essen saßen.
Aber trotzdem wurde ein wenig privat geplaudert, über Männer, die doch in vielen Dingen so viel einfacher und unkomplizierter scheinen als Frauen, über ihre älteste Tochter, die Joy immer als Vorbild für die zickigen jungen Mädchen in ihren Büchern nimmt.
Es war ein unterhaltsamer Abend mit einer sympathischen Joy Fielding, einer wunderbaren Suzanne von Borsody und einer, wie immer, sehr gut vorbereiteten Margarete von Schwarzkopf.
Anschließend wurden Bücher signiert und Joy Fielding ließ sich dabei viel Zeit und sprach jeden Besucher persönlich an.


`Die Schwester` habe ich erst am Wochenende gelesen, es hat mir gut gefallen. Die Rezension folgt noch...



































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.