Sonntag, 17. April 2016

Rezension: `Anatomie des Verbrechens` von Val McDermid


* * * * *

Absolut lesenswert!!!
















Val McDermid hat sich für dieses Buch ein besonderes Thema ausgesucht- diesmal ist es kein Krimi, sondern es handelt sich eher um eine Art spannendes Sachbuch!
Anhand echter Kriminalfälle werden hier die wissenschaftlichen Methoden erläutert. Wie arbeitet ein Anthropologe? Was machen Rechtsmediziner? Wie entlarvt man Giftmörder? Seit wann gibt es DNA und Fingerabdrücke? Wie entstand die Forensik? Dies sind nur einige Beispiele des komplexen Inhalts.

 Jeder Tatort verfügt über einen großen Reichtum an nützlichen Hinweisen und Beweisen, doch wie werden diese Spuren überhaupt gesichert?

Das Buch ist in verschiedene Abschnitte gegliedert, jeder einzelne handelt von einem anderen Fachgebiet: Insektenkunde, Pathologie, Toxikologie, digitale Forensik u.v.m.

Das Geschriebene wirkt überhaupt nicht trocken, obwohl es wirklich fast ein Sachbuch ist. Doch in jedem Kapitel wird ein echter Kriminalfall dazu vorgestellt, was das Ganze auflockert.
Anhand der wahren Verbrechen zeigt Val McDermid auf, wie die Rechtsmediziner, Pathologen usw. arbeiten, um Spuren auszuwerten. Die Fälle sind interessante Beispiele und reichen von den letzten Jahrhunderten bis heute.
Am meisten hat mich die Story von der Firma US Radium geschockt, in der  junge Frauen kurz nach der Entdeckung des Radiums Leuchtziffern bemalten. Anfang des 20.Jahrhunderts wurde angefangen, Radium als Wundersubstanz zu behandeln. Gesichtspuder, Seifen, Cremes, Leuchtziffern u.v.m.  Die Firma US Radium versuchte jedoch zu vertuschen, dass nach und nach alle Mitarbeiterinnen erkrankten oder sogar starben. Hier waren die Toxikologen gefragt, um zu beweisen, dass die Radium Girls, wie sie genannt wurden, durch die Arbeit vergiftet wurden.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es liest sich nicht wie ein Krimi, aber wer sich für das Thema interessiert, wird schnell gefesselt sein.






Ich danke dem Knaus Verlag  für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. kommt gleich auf meine Wunschliste. Hört sich verdammt gut an!. Danke fürs Vorstellen!
    Liebe Grüße Anja vom kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte eigentlich Karten für die LitCologne, wo Val McDermid letzten Monat das Buch zusammen mit Mark Benecke vorstellte. Musste leider wegen Krankheit den Termin sausen lassen...sehr schade :-( L.G. Annette

      Löschen
  2. Tolle Rezension! Hat mich jetzt echt neugierig gemacht!! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Rezension, das Buch habe ich mir gerade heute erst geholt, bin schon sehr gespannt!

    AntwortenLöschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.