Sonntag, 3. Januar 2016

Rezension: `Die Springflut` von Cilla und Rolf Börjlind

* * * * *

Spannender Schwedenkrimi!!!














Die junge, angehende Polizistin Olivia bekommt eine freiwillige Aufgabe für die Semesterferien gestellt. Es geht um einen sog. COLD CASE, einen nicht aufgeklärten Mordfall aus dem Jahr 1987.
Da schon Olivias Vater in diesem Fall ermittelte, hat er natürlich sofort ihr Interesse geweckt.
Der Mord geschah auf Nordkoster, einer kleinen schwedischen Insel, wo auch Olivias Recherche beginnt.

Gleichzeitig passieren in Stockholm grausame Misshandlungen an Obdachlosen, die Täter sind eine Gruppe Jugendlicher, die auch vor Mord nicht zurückschrecken.
Bei `Die Springflut` handelt es sich um einen sehr komplexen Kriminalroman, den man nicht mal eben zwischen Tür und Angel lesen sollte.

Zuerst hat es mich etwas genervt, dass in den Anfangskapiteln unzählige verschiedene Namen auftauchen.
 Man muss auch höllisch aufpassen, denn die Handlung springt ohne größere Absätze von  einem Schauplatz zum nächsten.
Es gibt so viele  Handlungsstränge und Verwirrungen und doch sind irgendwie alle miteinander verstrickt, sodass ich die Leute dann doch immer schnell wieder zuordnen konnte.
Lasst euch also davon nicht abschrecken!

Olivia findet Dinge heraus, die unfassbar sind und auch für sie wird es gefährlich, wenn sie weiterhin hinter bestimmten Personen `hinterherschnüffelt`.
Wider Erwarten bekommt sie jedoch Hilfe und zwar von ganz unterschiedlichen Menschen, wodurch sich echte  Freundschaften entwickeln.
Das Autorenteam erzählt an manchen Stellen ziemlich detailreich, aber das tat der Spannung keinen Abbruch.
Sie haben vielschichtige Charaktere geschaffen, wobei mir  einige während des Lesens ans Herz gewachsen sind. Auch die Nebencharaktere sind sehr facettenreich und niemals blass.
 Durch Olivias Recherchen und ein paar unerwartete Zufälle wird der alte Fall erneut ins Rollen gebracht. Okay, vielleicht spielen hier ein paar zu viele Zufälle eine Rolle, was mich aber nicht wirklich gestört hat.
  Wichtig ist doch, ob ein Buch mich gut unterhalten konnte und das hat es auf jeden Fall.
 `Die Springflut` ist ein Krimi mit einen geschickt konstruierten Plot und vielen unerwarteten Wendungen, der mich von Anfang bis Ende gefesselt hat. Die Auflösung am Schluß kam für mich völlig überraschend, weil ich ganz andere Täter im Kopf hatte.
Da noch einige Fragen nicht ganz geklärt sind, freue ich mich auf eine Fortsetzung.
Wer gerne ruhige Krimis liest, in denen es viel um Ermittlungsarbeit und Recherche geht, sollte hier unbedingt zugreifen!










Ich danke der Randomhouse Verlagsgruppe für die Zusendung des Rezensionsexemplares.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.