Donnerstag, 11. Juni 2015

Rezension: `Die Falle` von Melanie Raabe

* * * * *
Psychokrimi vom Feinsten !!!


















Die Schriftstellerin Linda Conrads hat sich nach dem Tode ihrer Schwester vollkommen zurückgezogen und ihr Haus seit zwölf Jahren nicht mehr verlassen.
Sie war es, die die junge Frau blutüberströmt, mit sieben Messerstichen ermordet, in ihrer Wohnung fand und noch einen Blick auf den flüchtenden Täter erhaschen konnte. Jedoch wurde dieser in all den Jahren nicht gefasst.
Das Gesicht des Mannes ging ihr nie aus dem Kopf und dann passiert es plötzlich: Mitten in einer Fernseh-Reportage sieht sie ihn!  Obwohl es sich um einen bekannten Journalisten handelt, ist sich Linda ganz sicher, dass er der Mörder ihrer Schwester ist.
Nachdem sie jahrelang in eine Art Lethargie verfallen war, entwickelt sie auf einmal extreme Energien und schmiedet einen teuflischen Plan, um den Mann  in eine Falle zu locken und des Mordes zu überführen.

Panikattacken und Angst haben ihr Leben seit dem Mord an ihrer Schwester bestimmt und es kostet sie einiges an Überwindung, ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen.

 Melanie Raabe lässt den Leser Lindas verworrene Gefühlswelt miterleben; man ist nie sicher, ist sie gerade gefangen in ihren Fantasiegeschichten oder hat sie die Dinge wirklich so erlebt? 

Dabei erfährt man nebenbei, was damals ungefähr vorgefallen sein könnte; die Betonung liegt auf `könnte`, denn klar ist hier gar nichts.
Das Buch ist kein Krimi, aber auch kein Roman; ich würde es als Psychothriller bezeichnen, weil es hier darum geht, den Mörder zu überführen und  mit nicht legalen Mitteln zu einem Geständnis zu zwingen.
Die Autorin versteht es, den Spannungsbogen von Beginn bis zum Ende oben zu halten.
Sie führt den Leser durch immer neue Wendungen gekonnt in die Irre über das, was da wirklich in der Gegenwart abgeht, oder was genau an dem Abend vor 12 Jahren passierte.
Ist der Journalist schuldig oder hat Linda sich damals getäuscht? 
Ihr Plan ist perfekt bis ins letzte winzige Detail ausgetüftelt, es darf nichts schiefgehen. Alles muss klappen, denn jetzt steht auch ihr eigenes Leben auf dem  Spiel.
Die Charaktere sind absolut stimmig, die düstere Atmosphäre des Hauses kommt perfekt rüber und verursachte mir die eine oder andere Gänsehaut beim Lesen.
`Die Falle` ist mal etwas völlig anderes als die üblichen Krimis und ich kann sagen, das Buch hat mich extrem gefesselt und in seinen Bann gezogen.
5 Sterne für ein absolut gelungenes Debüt!!!!



Wenn Euch die Rezension neugierig gemacht hat, dann guckt doch morgen mal hier auf dem Blog vorbei, vielleicht lohnt es sich :-)

Ich danke dem BtB Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Bisher habe ich nur solche Lobeshymnen gelesen. Das muss einfach spannend und gut sein. Ich will es unbedingt noch lesen.
    Danke dir für die Rezension, die mir wieder zeigt, dass ich das Buch lesen MUSS!

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    "Die Falle" steht auf meiner Wunschliste, aber ich bin noch unschlüssig, da das Buch doch teuer ist. Denn die einen loben es hoch und den anderen gefällt es gar nicht... Dennoch eine schöne Rezension.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.