Donnerstag, 16. Oktober 2014

Rezension: `Kalter Hauch` von Claudia Vilshöfer



* * * * *




Spannender Psychothriller!!!






Nach über 20 Jahren Funkstille trifft Martin scheinbar durch Zufall auf Cornelius, seinen Schulkameraden, mit dem ihn seit damals ein dunkles Geheimnis verbindet.

Cornelius ist inzwischen ein angesehener Schönheitschirurg, während Martin Segeltörns veranstaltet und sein Leben hauptsächlich auf dem Meer verbringt.

Als Cornelius ihn für einen mehrwöchigen Trip anheuert, ist Martin zwar argwöhnisch, doch das Geld kann er gut gebrauchen. Also sagt er wider besseres Wissen zu, Cornelius und seine Frau zu begleiten.

Doch als er Nadja zum ersten Mal sieht, erschüttert es ihn bis ins Mark, denn Nadja sieht jemandem aus der Vergangenheit zum Verwechseln ähnlich.

Und dieser Jemand ist der Grund, dass Martin seit Jahren mit einer schweren Schuld leben muss.

Was für ein Spiel treibt Cornelius hier?

Doch bevor Martin merkt, dass Cornelius ein gefährlicher Psychopath ist, befinden sie sich mitten auf dem Meer und zur Umkehr ist es zu spät.

Ich habe bisher noch nichts von Claudia Vilshöfer gehört oder gelesen, umso überraschter war ich, dass das Buch sehr spannend war.

Obwohl sich die Handlung nur um die drei Menschen dreht, kam keine Sekunde Langeweile auf. Die Autorin schaltet immer zurück in die Vergangenheit und so kommen wir dem Geheimnis, das die Männer verbindet, immer näher. In kleinen Häppchen führt sie den Leser an die schrecklichen Geschehnisse in der Vergangenheit heran.

Trotzdem bleibt der Leser im Ungewissen, wer welche Schuld auf sich geladen hat und was damals wirklich passiert ist.

Nur soviel ist klar, das Zusammentreffen war kein Zufall. Cornelius hat seine Rache bis ins kleinste Detail geplant...

Die Charaktere im Buch sind sehr gut beschrieben.

Cornelius, ein Psychopath, schon verkorkst durch seine Kindheit; Nadja, zuerst angetan von dem netten, zuvorkommenden Chírurgen, bis sie merkt, was er wirklich im Schilde führt. Und dann noch Martin, der rastlose Slipper, der immer noch unter seiner Schuld leidet.

Als es auf hoher See zum Eklat kommt, versteht es Claudia Vilshöfer den Leser in Atem zu halten. Bis zum Schluss weiß man nicht, was hier eigentlich genau gespielt wird.

Irgendwie hat jeder einen eigenen Plan, doch keiner scheint richtig aufzugehen.

Eine ganz klare Kaufempfehlung für ein wirklich spannendes Buch, das ich während des Lesens nur ungern aus der Hand gelegt habe.










Kommentare:

  1. Liebe Annette,

    schwupp, ist es auf meiner Liste. :-) Ich liebe ja Bücher, in denen der Autor mit wenigen Personen auskommt und dennoch Spannung aufbauen und halten kann. Habe gerade sogar schon gestöbert und nachgeschaut, welche Titel von der Autorin schon auf dem Markt sind. Irgendwie klingen da echt mehrere gut. Es sieht so aus, dass sich es lohnt, eine neue Autorin kennen zu lernen.

    Ganz liebe Grüße aus dem verregneten Bottrop
    Silvia :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silvia, die anderen Bücher hören sich ebenso gut an, fand ich auch :-)

      Löschen
  2. Wow, das klingt wirklich spannend!

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vanessa, war es auch...Wenn Du es liest, sag mal, wie es Dir gefallen hat :-) L.G. Annette

      Löschen
  3. Super, ich bin jetzt schon neugierig... und hast du mal meinen Lesestapel gesehen? Ach nee, wahrschienlich nicht. Aber danke für die Kaufempfehlung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, mein Lesestapel wächst auch ununterbrochen.....:-)

      Löschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.