Mittwoch, 26. Februar 2014

Rezension : `Unter dem Südseemond` von Regina Gärtner

* * * * *



Ein Südseetraum!!









Kennt ihr das? Ein Buch, bei dem man hofft, es geht ewig weiter.. So eines war für mich ` Unter dem Südseemond`.

Köln, 1899

Die junge Alma freut sich auf die baldige Hochzeit mit ihrem Verlobten Hannes. Bis es soweit ist, hilft sie dem Vater in der Schneiderei.

Doch das Schicksal meint es nicht gut mir ihr. Hannes schwängert ihre Zwillingsschwester Käthe und Alma wird kurzerhand an den, ihr völlig unbekannten, Geschäftsmann Heinrich verheiratet. Sofort nach der Hochzeit wird das Paar nach Deutsch-Samoa aufbrechen, um dort zu leben.

Für Alma kommt alles so plötzlich, sie kann kaum verschnaufen, da befindet sie sich schon auf dem Schiff, das sie in die neue Heimat bringen soll.

Regina Gärtner hat mit Alma eine Protagonistin geschaffen, die einem sofort an Herz wächst.

Alma ist eine liebevolle Frau, die immer wieder Schicksalschläge erleiden muss und doch nicht aufgibt. Auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen, auch wenn sie nicht alle sympathisch waren.

Wie zur Zeit um die Jahrhundertwende üblich, hatte eine Frau nicht viel zu melden. Erst bestimmte der Vater über ihr Leben und danach übernahm der Ehemann diese Aufgabe.

Heinrich ist kein fürsorglicher Ehemann, sondern kreidet Alma an, dass sie keine Kinder bekommt. Mehr und mehr wendet er sich von ihr ab, aber es geht nicht so weit, dass er sie gehen ließe. Das wünscht sich Alma mehr als alles andere, denn es gibt da inzwischen einen anderen Mann, den sie über alles liebt...

Doch immer, wenn sie bereit ist, alles für die Liebe aufzugeben und hinter sich zu lassen, kommt etwas dazwischen.

Als wäre das nicht genug, gibt es ein Familiengeheimnis um Alma, dass sie nicht zur Ruhe kommen lässt.

Der Alltag zur Jahrhundertwende in Köln, sowie der in Samoa, werden sehr authentisch erzählt.

Die Autorin hat einen wunderbaren Stil, sie beschreibt die traumhafte Kulisse der Südsee so anschaulich, dass ich mich beim Lesen dorthin träumen konnte.

Der Leser bekommt interessante Einblicke in die Lebensweise der Bevölkerung Samoas; für die Auswanderer war diese allerdings erst mal gewöhnungsbedürftig.

`Unter dem Südseemond` ist eine wunderschöne Geschichte, in der wir Alma über Jahre auf ihrem Lebensweg begleiten. Wir erleben, wie eine folgsame Tochter und Ehefrau zu einer selbstbewussten Frau heranreift, die sich vielen Herausforderungen stellt.

Regelrecht verschlungen habe ich die 600 Seiten und war enttäuscht, dass das Buch irgendwann zu Ende war.

Ein Roman, bei dem man herrlich abschalten und ganz in die Geschichte eintauchen kann.

Wer historische Romane mag und dieses Buch nicht liest, hat wirklich etwas verpasst!!!








 Ich danke dem Heyne Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Hach, da freue ich mich umso mehr, dass ich es schon hier liegen habe! =) Wann es allerdings dann gelesen wird steht noch in den Sternen.....
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Martina,Lies es ruhig mal schnell. es ist wirklich eine wunderschöne Geschichte..L.G. Annette

      Löschen
  2. Hört sich sehr spannend an, aber irgendwie lese ich mich nie so richtig in diese historischen Romane ein.

    Mal sehen, vielleicht werde ich es mir erst einmal in der Bibliothek ausleihen:)

    LG Eve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Eve, man muss natürlich historische Romane mögen...Aber es ist ja nicht ein Roman aus dem Mittelalter, sonderum spielt um 1900.. Und das ist ja schon etwas anderes...L.G. Annette

      Löschen
  3. Das Buch klingt genau nach einem das ich lieben würde... =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, unbedingt !!!! Es war sooooo schön :-D

      Löschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.