Montag, 20. Januar 2014

Sebastian Fitzek in Köln --Premierenlesung `NOAH`

Am Donnerstag fand hier in Köln die Premierenlesung zu `Noah` statt.
Als Location hatte Sebastian Fitzek das Gloria-Theater in Köln ausgewählt. Hierbei handelt es sich um ein ehemaliges Kino. Ich war schon sehr oft dort und es herrscht immer eine ganz gemütliche Atmosphäre, weil es relativ klein ist.
                             

 Bevor es losging, war die Bühne mit einem riesigen Laken zugehängt..

















Irgendwann wurde es dunkel und man konnte hinter dem Laken schon Schatten erkennen. Und plötzlich baute sich die "Noah" Hand dort  auf.

















Falls jemand von euch selbst zu einer Lesung dieser Tour geht, sollte er vielleicht nicht weiterlesen, sondern sich selbst an dem Abend überraschen lassen..

Als es losging, hörte man als erstes die Musik; ziemlich düsterer und unheimlicher Sound, fand ich..




Dann erschien Sebastian Fitzek auf der Bühne..
                     
                      Wie immer, gut gelaunt, mega-sympathisch..

                          
Wer diesen Plastikball fing, bekam ein Geschenk, aber musste auch etwas dafür tun...Und zwar wurde er fotografiert und das Foto wurde an die Leinwand geworfen. Danach vervielfältigte es sich dauernd. So sollte die sekündliche Zunahme der Weltbevölkerung anschaulich gemacht werden.

 







Bei der letzten Lesung, als Sebastian Fitzek mit Michael Tsokos in Köln auftrat, geriet das Lesen etwas in den Hintergrund und es war mir damals überhaupt nicht bewusst, dass er so eine gute Lesestimme hat. Wenn er das Hörbuch zu `Noah`einsprechen würde, wäre das ein Hammer !!





Nachdem er ein bisschen über den Inhalt des Buches und die Thematik erzählt hat, begann er zu lesen. Zusätzlich liefen an der Leinwand im Hintergrund passende Szenen  und das Ganze wurde untermalt von leiser Musik der Band.
Es herrschte teilweise eine richtig beklemmende Atmosphäre, so perfekt auf den Text abgestimmt waren Film und Musik. Besonders, als er über Manila las und die ganze Zeit drohend das knatternde  Geräusch eines Hubschraubers über uns zu hören war, bekam ich Gänsehautfeeling.

















Aber es gab auch durchaus sehr witzige Momente, wie man es ja auch von Sebastian Fitzek gewöhnt ist..
Er erzählte, wie er einmal von einem Journalisten gefragt wurde, wer sich denn den genialen Namen hätte einfallen lassen...FITZEK- der Name wäre ja richtig krank....perfekt für einen Thrillerautor...Sebastian meinte, sicher hätte er ihn mit dem Horror-Vater Josef Fritzl verwechselt. :-)
Oder lustig fand ich auch, als die Bandmitglieder ihn nötigten, sich selbst ans Schlagzeug zu setzen..





 
Der Abend barg jede Menge Überraschungen. Übrigens gibt es eine Noah-App fürs Smartphone, mit der man einen Test machen kann. Je nachdem, welchen Lebensstandard man selbst hat, kann man ausrechnen, wie viele Erden es geben müsste, wenn alle Menschen so lebten wie wir. Sehr interessant.....

Nach der Veranstaltung nahm sich Sebastian noch viel Zeit für seine Fans. Er signierte Bücher, Eintrittskarten, oder wie ich gesehen habe, sogar auch eine Handtasche..und natürlich stand er für Fotos bereit.
Alles in allem, ein gelungener Abend...Sebastian Fitzek versteht es wirklich, sein Publikum immer wieder aufs Neue zu überraschen und zu begeistern !!




Meine Nichte Laura





Laura mit Sebastian Fitzek






















Kommentare:

  1. Wow, vielen lieben Dank für diesen ausführlichen Bericht. Ich habe ihn mir komplett durchgelesen und angeschaut, da wir diesmal nicht auf die Lesung gehen werden. So bekam ich dennoch einen wunderbaren Einblick und kann mir die Fotos, beim Lesen des Buches, vielleicht wieder gedanklich aufleben lassen. Vielen lieben Dank für deine Mühe und es freut mich, dass es für euch ein gelungener Abend war.

    AntwortenLöschen
  2. Ach das klingt toll =) Wie lang ging denn die Lesung? Eine oder doch zwei Stunden mit allem drum und dran?

    LG sheena

    AntwortenLöschen
  3. Ein toller Bericht! Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich noch nie ein Buch von Fitzek gelesen habe ...
    LG
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nina, dann wird es aber Zeit..ich würde zuerst den Augensammler empfehlen..Das hat mir am besten gefallen.....L.G.Annette

      Löschen
  4. Richtig guter Bericht! Spannend und interessant!!
    :-)

    AntwortenLöschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.