Samstag, 27. Dezember 2014

Kindle Deal der Woche

Guten Morgen, liebe Leser.. Ich hoffe, Ihr habt die Feiertage gut überstanden und vielleicht noch ein paar Tage Urlaub..
Der Kindle Deal der Woche bietet bis Donnerstag einige gute Bücher an...
Guckt doch mal H I E R da findet Ihr alle auf einen Blick--

Ein paar habe ich euch herausgepickt.
Einfach auf die Bücher klicken....










 

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Montag, 22. Dezember 2014

Gast - Rezension: `Das Flüsterhaus` von Lesley Turney


Die liebe Regina Bohns hat mir mal wieder bei einem Buch unter die Arme gegriffen, es gelesen und rezensiert... Hier kommt ihre Meinung :


Gast-Rezension:

 Das Flüsterhaus
       * * *










Dieser Roman von Lesley Turney hat Psychothrillerambitionen; Ambitionen deshalb, weil  sich der Spannungsbogen, der einen Psychothriller ausmacht nicht von der ersten bis zur letzten Seite spannt.

Der Anfang mutet an wie ein beschauliches Gesellschaftsdrama. Annie, die aus der unteren Schicht stammende superhübsche Frau, hat das Glück, vom Aschenputtel zur Prinzessin zu werden.

Dieses Glück steht wie jedes Glück auf wackeligen Beinen; der Bergarbeiterstreik zerreißt die Nation in zwei Hälften. Pro und Contra treffen aufeinander und die Protagonistin Annie bekommt dies besonders zu spüren, da ihr Vater Bergarbeiter ist. Schließlich, um die Sache noch etwas komplizierter zu machen kommt ihr EX, ihre erste große Liebe, nach 10 Jahren aus dem Gefängnis und kurz darauf geschieht ein Mord.

Leider hat die Autorin danach ein wenig den Faden verloren, der mittlere Teil ist langatmig, die Liebesgeschichte von Annie mit ihrem EX, so schön sie auch geschrieben ist, ist langweilig.

Im letzten Drittel nimmt sie jedoch noch einmal Fahrt auf und die Geschichte erfährt eine interessante Wendung mit einem überraschenden Finale.

Alles in allem aber ein lesenswertes Buch, eine tolle Idee, einen Roman vor der Kulisse, des schwierigen Arbeitskampfes der Bergarbeiter in England, spielen zu lassen. 

(Regina Bohns)
  

Ich danke dem  Piper Verlag   für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Krimi und Comedy --- Wohnzimmerlesung mit Jörg Böhm

Am  05.12. fand bei mir wieder mal eine Wohnzimmerlesung statt. Ich hatte sie bei Jörg Böhm schon im letzten Jahr gewonnen, doch erst jetzt war es endlich soweit.
Der ganze  Tag ging mit Vorbereitungen drauf; Stühle ausleihen und hierhin transportieren, alles dekorieren und immer aufpassen, dass Carlos nicht frisch  eingesaut aus dem Garten kommend, überall durchläuft.



Vorgestellt werden sollte Jörgs letzter Emma Hansen Krimi 
`Und die Schuld trägt Deinen Namen`.
                                                       


Jörg hatte nicht so eine weite Anreise, da er in Köln wohnt. Schon eine Stunde vorher war er hier, sodass wir genügend Zeit hatten, den Ablauf zu besprechen und den Büchertisch aufzubauen.
Ab 18.30 trudelten nach und nach die Gäste ein. Jörg begrüßte jeden der zwanzig Leute mit Handschlag und stellte sich vor. Genial war, dass er im Laufe des Abends die Leute immer wieder ansprach. Er  hat sich wirklich alle Namen und und Gesichter direkt gemerkt.
Als die Gäste ihre Plätze eingenommen hatten und mit Getränken versorgt waren, begann die Lesung...

Obwohl man es gar nicht wirklich als Lesung bezeichnen kann..Gelesen wurde relativ kurz, aber dazwischen in einer Tour geblödelt. Jörg ist ein echter Entertainer! Wortgewandt und charmant nahm er jeden mal aufs Korn und da er ganz aufmerksam zuhörte, kriegte er auch sofort die kleinen Schwächen mancher Besucher raus und zog sie auf liebevolle Art damit auf. Ich fühlte mich wie bei einer dieser Comedy-Vorstellungen, bei denen man nie in der ersten Reihe sitzen möchte....:-D
Schlagfertig und witzig bot er uns einen megalustigen Abend. Als er merkte, dass er gut ankam bei meinen Gästen und mir, lief er zur Höchstform auf. Lustig und originell jagte ein Gag  den nächsten und uns hielt es manchmal vor Lachen kaum auf den Stühlen .
 Auch anschließend kam keine Hektik auf. Entspannt und guter Laune signierte er, schrieb Widmungen, scherzte und lachte und wir waren am Ende alle derselben Meinung:
 
So eine `KRIMILESUNG` hatten wir bisher noch nicht erlebt!!!!!!!

 Danke, Jörg Böhm für diesen unvergesslichen, humorigen Abend.
 



Jörg und Krissi
 


Diese Bilder bringen vielleicht ein bisschen der heiteren Stimmung rüber











Jörg und Laura


Jörg und Sylvia











Mehr über Jörg Böhm erfahrt Ihr natürlich auf seiner  HOMEPAGE

Dienstag, 16. Dezember 2014

Wer hat `Das Dorf ` gewonnen ?

Liebe Leser, 

die Gewinner des Weihnachts-Gewinnspiels sind gezogen !!!

Je ein signiertes Exemplar "DAS DORF" von Arno Strobel haben gewonnen:


Susanne M.

                 Iris G.                                                                             Andreas W.



Herzlichen Glückwunsch !!! 
Natürlich werdet Ihr noch per email benachrichtigt..
Allen anderen danke ich für die rege Teilnahme und seid nicht zuuuu traurig!! 
Ihr wisst ja....,
das nächste Gewinnspiel kommt bestimmt :-D

Ich danke Arno Strobel  noch einmal für die Bereitstellung der Bücher.

Montag, 8. Dezember 2014

Rezension: `Der Mörder unter uns` von Chris Chibnall und Erin Kelly


* * * * *

Der Mörder unter uns!!!











In dem kleinen idyllischen Dörfchen Broadchurch kommt ein 11 jähriger Junge unter mysteriösen Umständen ums Leben. Schon bald stellt sich heraus, es war Mord und der Täter ist zu 90% unter den Dorfbewohnern zu finden.
In dem Ort, wo jeder jeden kennt und alle befreundet sind, traut keiner seinem Freund oder Nachbarn so etwas zu. Doch plötzlich ändert sich die Stimmung und es breitet sich allgemeines Misstrauen aus.

Mit dem Fall betreut sind Ellie Miller und Alec Hardy, ein nicht ganz harmonisches Team, denn Hardy hat Ellie gerade den Posten weggeschnappt, mit dem sie fest rechnete.
Bei `Der Mörder unter uns ` handelt sich um einen ruhigen Krimi mit viel Ermittlerarbeit,  doch auch das Privatleben der Protagonisten wird ausführlich behandelt. Das mag ich sonst nicht, doch hier passte es perfekt, um viele Handlungen oder Vorgänge nachvollziehen zu können.
Besonders gefiel mit, dass man die Familie des Opfers schon kennenlernte, bevor die Tat geschah.
So leidet man ganz anders mit ihnen, aber auch die anderen Mitwirkenden sind mir während des Lesens richtig ans Herz gewachsen.


Das Autorenpaar schafft es, immerzu häppchenweise neue Personen in den Kreis der Verdächtigen mit einzubeziehen. Hier wird so einiges zutage befördert und erlogene Alibis, zerstörte Festplatten und falsche Namen machen es für den Leser total undurchsichtig, wer hier als Täter in Frage kommt.
 

Gleichzeitig  gelingt es aber auch, die Stimmung rüberzubringen, die dort herrscht. Trauer, Wut, Hilflosigkeit und man sieht mal wieder, was man mit falschen Verdächtigungen anrichten kann.


Die Polizei tappt lange im Dunkeln, fügt Stückchen für Stückchen zusammen und das überraschende Ende kann sich sehen lassen.

Ein hervorragend konstruierter Krimi, fesselnd geschrieben, mit interessanten Charakteren und jeder Menge Ermittlerarbeit. 
Die Spannung beginnt direkt mit dem Prolog und hält sich über 400 Seiten.
Wer etwas ruhigere, aber packende Krimis mag, sollte sich `Der Mörder unter uns ` nicht entgehen lassen.







Ich danke dem Fischer Verlag   für die Zusendung des Rezensionsexemplares.






Freitag, 5. Dezember 2014

Kindle Deal der Woche

Guten Morgen, liebe Leser.

Der Kindle Deal der Woche hält wieder einige Angebote für uns bereit...

Einfach  HIER klicken

Dienstag, 2. Dezember 2014

Rezension: Weber`s Wintergrillen von Jamie Purviance


* * * * *


Grillzeit ist immer, auch im Winter !!








Bei uns wird das ganze Jahr durchgehend gegrillt, deswegen fiel mir Weber`s Wintergrillen direkt ins Auge.

Wer denkt, Grillen langt nur von Bratwurst bis Kotelett, kennt sicher noch keins der Weber Grillbücher..
Aber wieso Wintergrillen? Was ist im Winter anders als im Sommer ?
Im Winter ist natürlich zu bedenken, dass durch die niedrigen Außentemperaturen das Grillgut oder das Essen schnell kalt werden können. Doch um das zu verhindern gibt es hier massenhaft Tipps.
Übersichtlich gegliedert und reich bebildert sind im Weber`s Wintergrillen eher winterliche Gerichte vertreten.

Die Rezepte sind klasse. Wir haben inzwischen so einige ausprobiert und sind begeistert. Wer hat denn schon einmal eine Gans auf dem Grill zubereitet ?
Ansonsten ist hier alles vertreten, von einfachen Grillgerichten über verschiedene Hamburger, Pizzen, Eintöpfe, dazu Saucen, Beilagen und zum Schluss Getränke.
Besonders interessant fand ich übrigens die Beilage gegrillte Gemüsechips, aus Kartoffeln, roter Beete, Möhren. Schmecken hervorragend!!

 Hier bleiben eigentlich keine Wünsche offen, weil das Buch für jeden etwas bietet.

 Genial ist auch die Idee zu einer Schneebar, die den Gästen  in der Kälte die Wartezeit verkürzt, denn mit einem leckeren Drink  kann man es sich gut gehen lassen, bis das Essen fertig ist.

Wer nicht immer nur 08/15 grillen möchte, dem empfehle ich Weber`s Wintergrillen!





Ich danke dem GU Verlag   für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Montag, 1. Dezember 2014

Weihnachts-Gewinnspiel " DAS DORF "

In diesem Jahr gibt es hier keinen Adventskalender, aber gewinnen könnt Ihr natürlich trotzdem !!! :-)
Am 18.12.2014 erscheint der neue Thriller von Arno Strobel. `DAS DORF ` !!!
Und Ihr habt hier die Möglichkeit, eines von drei signierten Exemplaren zu gewinnen..



Worum es im Buch geht..

DU WILLST DEM MENSCHEN HELFEN, den du am meisten liebst. Doch der Ort, an den dich deine Suche führt, ist anders als alles, was du kennst. WILLKOMMEN IM DORF OHNE WIEDERKEHR …

Der neue Bestseller von Erfolgsautor Arno Strobel

Panik, Todesangst, das ist es, was Bastian Thanner in der Stimme seiner Exfreundin hört, als sie ihn völlig unerwartet anruft. Über zwei Monate ist es her, dass Bastian Anna zuletzt gesehen hat, als sie Hals über Kopf und ohne Erklärung einfach verschwunden ist. Jetzt braucht sie dringend seine Hilfe, sie bangt um ihr Leben. Bastian macht sich sofort auf die Suche nach Anna und gelangt in ein Dorf an der Müritz, das ihm von Anfang an unheimlich ist. Überall deuten Spuren auf Anna, doch niemand kann oder will ihm weiterhelfen. Bis zu dem Abend, als Bastian Zeuge einer schrecklichen Zusammenkunft wird. Und auf den Mann trifft, der genau weiß, was mit Anna geschehen ist …
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
©A.Lunau


 Was müsst Ihr tun, um eines der begehrten Exemplare zu ergattern?


Schreibt mir bis zum 14.12.2014 ---23 Uhr  eine email an:

                  die_rezensentin@yahoo.de 

                  Betreff  --Das Dorf--

Das Gewinnspiel ist für meine Leser, deswegen solltet Ihr hier als Leser eingetragen sein, oder meine Facebookseite liken. 

Und wie immer gilt; je öfter Ihr das Gewinnspiel postet oder teilt, desto mehr Gewinnchancen habt Ihr. Schreibt einfach den Link mit in die email..

Noch etwas: Schreibt bitte keine persönlichen Mitteilungen dazu, dann brauche ich anschließend nur die mails und Links durchzählen.
Wenn Ihr mir etwas schreiben möchtet, sehr gerne, aber dann unter einem anderen Betreff:-)

Falls ihr noch nicht über 18 Jahre alt seid, brauche ich die Einwilligung eurer Eltern.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, die Auslosung erfolgt über random org. 

          Und jetzt wünsche ich euch viel Glück !! 


Wenn Ihr mehr über Arno Strobel erfahren möchtet, auf seiner HOMEPAGE gibt es immer jede Menge Neuigkeiten!! 

Wenn Ihr nochmal den Bericht über die Wohnzimmerlesung mit Arno bei mir zuhause lesen möchtet, HIER  gehts lang..

©A.Lunau





Sonntag, 30. November 2014

In diesem Jahr gibt es keinen Adventskalender!!!

Weil es ein anderes tolles Gewinnspiel geben wird.....

Guckt einfach morgen hier auf dem Blog und Ihr erfahrt alles.........

Ihr dürft gespannt sein :-)

Freitag, 28. November 2014

Rezension: `Mutter ruft an: Mein Anschiss unter dieser Nummer` von Bastian Bielendorfer





 * * * * *

Sehr lustig!!



















Ich habe Bastian Bielendorfer zum ersten Mal `Live` auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse erlebt und war von seiner Art total begeistert. Leider dauerte die `Lesung` nur eine halbe Stunde, aber wir haben in der kurzen Zeit so viel gelacht..
Buchmesse 2014


Während ich das Buch las, hatte ich den Autor natürlich immer vor Augen; deswegen weiß ich nicht, ob man das Buch genauso lustig findet, wenn man ihn nicht kennt.
Die Geschichten um seine Eltern sind schon ziemlich amüsant, manchmal artet es auch etwas in  Klamauk aus, aber es lässt sich prima lesen.
Die ersten Versuche seiner Mutter, SMS zu tippen kennt man eigentlich selbst, aber so humorvoll verpackt, können auch alltägliche Dinge sehr witzig sein. Doch nicht nur seine Eltern werden aufs Korn genommen; Bastian nimmt seine eigene Person genauso wenig ernst und zieht sich selbst sehr humorvoll durch den Kakao.  Das macht ihn so sympathisch, wenn er seine Erlebnisse als dickes, lispelndes Kind zum Besten gibt. Ich musste beim Lesen  des Öfteren laut lachen. Besonders lustig fand ich, dass sein Vater immer die Rechtschreibfeher in der Zeitung korrigiert, das kenne ich noch von meinen eigenen Eltern, und ich ertappe mich inzwischen manchmal selbst dabei. Schrecklich!!!
Ich nehme aber an, dass seine Eltern in Wirklichkeit ganz anders sind, denn irgendwoher muss er  diese Art von Humor ja haben.
Das Buch ist erheiternd, oft ironisch und manchmal auch einfach  ein bisschen  albern, aber mir hat es gefallen und wenn man einfach mal etwas Lustiges zum Abschalten lesen möchte, ist man hier an der richtigen Adresse.



Ich danke dem   Piper Verlag  für die Zusendung des Rezensionsexemplares.




Montag, 24. November 2014

Rezension: `Der Hexenschöffe` von Petra Schier



 * * * * *



Grausame Zeiten !!!








 In Anlehnung an die noch vorhandenen historischen Unterlagen erzählt  Petra Schier die Geschichte des Kaufmanns Hermann Löher, der im 17. Jahrhundert tatsächlich gelebt hat.
 Vieles entspricht der Wahrheit, manches wurde hinzugedichtet, insgesamt wurde daraus eine  spannende Story entwickelt.
Hermann Löher lebte mit Frau und acht Kindern in Rheinbach in der Eifel. Deutschland befand sich im Hexenwahn, doch Rheinbach blieb  in den letzten Jahren davon verschont.
Die Hexenverbrennungen gehörten dort der Vergangenheit an und Hermann war inzwischen ein angesehener Kaufmann und  außerdem als Schöffe ans Gericht berufen worden.
Als erneut ein Hexenkommissar nach Rheinbach kommt, beginnen die Hexenverfolgungen von neuem.  Ein Unfall,  ein behindertes Kind, schlechtes Wetter, miserable Ernte - an allem konnte nur eine Hexe schuld sein. Jeder konnte irgendwen beschuldigen und spätestens unter der grausamen Folter der Hexenkommissare gab der Angeklagte alles zu. Das Schlimmste war, dass jeder der Nächste sein konnte.
Hermann versucht während seines Amts als Schöffe,  Gerechtigkeit walten zu lassen und spricht öffentlich gegen die Hexenprozesse. jedoch das kann auch ihm schnell zum Verhängnis werden.


Ich habe schon viele Bücher aus dieser Zeit gelesen und auch einige über Hexenverfolgungen. Doch das Thema wühlt immer wieder auf und Petra Schier schafft es so anschaulich zu schildern,  dass man sich direkt in die Zeit hineinversetzen kann.
Sehr interssant beschreibt sie das Leben und den Alltag im 17. Jahrhundert, oder auch die Bräuche, die sich teilweise bis heute gehalten haben...
Es war auf gar keinen Fall so, dass es den Hexenkommissaren bei den Prozessen um Gerechtigkeit ging, denn für jede verurteilte Hexe gab es ein ordentliches Erfolgshonorar, sodass sie sich die Taschen füllen konnten.
Das fand ich extrem grausam, wenn noch nicht einmal der Richter von der Schuld überzeugt sein musste, sondern es wieder nur um das liebe Geld ging.
Petra Schier lockert aber die grausamen Schilderungen der Hexenprozesse immer wieder durch Geschehnisse des Alltags auf. Es geht um  normale Alltagsgeschichten und natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz.
Sie hat es geschafft, die Zeit lebendig werden zu lassen, sodass man als Leser ganz in die Geschichte eintauchen kann.
Dieses Buch hat mich sehr aufgewühlt und ich werde noch einige Zeit darüber nachdenken.
 Eine ganz klare Leseempfehlung !!!




Ich danke Petra Schier und dem Rowohlt Verlag   für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Sonntag, 23. November 2014

Rezension : `111 Kölner, die man kennen muss` von Bernd Imgrund

* * * * *


Für Kölner ein MUSS !!!!














Das Buch ist keins, das man wie einen Roman so wegliest, sondern  eher eine Art Nachschlagewerk, in dem man immer mal wieder blättert. 
Dabei kann man dann Namen von Leuten  entdecken, von denen ich nie vermutet hätte, dass sie Kölner waren.
Mir gefällt, dass hier nicht langatmige Lebensläufe zu den Personen geschrieben werden, sondern für jede Persönlichkeit nur eine Seite eingeplant wurde. 
Man liest eine kurzweilige Beschreibung oder Anekdote zum Leben der prominenten Person. Auf der Seite daneben gibt es dazu ein passendes Foto oder eine Illustration.
Manchmal geht es auch um allgemeine Figuren, bei denen keine bestimmte Person gemeint ist, z.B: Das Fischweib.
 Neben den Erklärungen gibt es  Fotos von  der 
Fischweib-Figur aus dem Stadtmuseum und dem Fischweiberbrunnen am Fischmarkt.
Oder wer weiß schon, dass Billy Jenkins zwar nicht in Köln geboren wurde, aber hier lange bis zu seinem Tode gelebt hat und hier auch begraben liegt ?
Das Buch ist informativ, interessant und reich bebildert;  für Kölner eigentlich ein MUSS!



                                      Ich danke dem Emons Verlag   für die Zusendung des Rezensionsexemplares.




Samstag, 22. November 2014

Rezension: `Endlich Ordnung im Keller` von Madame Missou

* * * * *

 Gute
Motivationshilfe!!!

















Wer möchte das nicht haben? Einen schön aufgeräumten Keller, in dem alles übersichtlich verstaut ist...
Leider sieht die Wirklichkeit oft anders aus, wie auch bei mir.
Erstmal alles in der Keller stellen, vielleicht brauche ich es irgendwann noch einmal! So denke ich seit vielen Jahren und  dementsprechend sieht es im Keller aus. Ich bin auch jemand, der nichts wegwerfen kann.
Der Ratgeber von Madame Missou ist eine kleine Hilfestellung, um den inneren Schweinehund zu bekämpfen und erst einmal anzufangen mit dem Entrümpeln.
Sie gibt gute Tipps, wie man es am besten anstellt. Wie schafft man es, auch wegzuwerfen und nicht nur umzulagern?
Im Keller ist ja oft sehr funzelige Beleuchtung, Madame Missou rät, eine helle Birne einzuschrauben oder sogar ein Baulicht für die Zeit des Entrümpelns, sodass man überhaupt erstmal sieht, was sich angesammelt hat. Die Idee fand ich gut, denn von allein wäre ich nicht darauf gekommen.
Das ist aber nur einer von zahlreichen Tipps, die das Aufräumen erleichtern sollen.
Mir hat das Buch gefallen, es ist eine Motivationshilfe, nun endlich mit dem Ausmisten zu beginnen.
 Auf dem Cover steht 45 Minuten Lesezeit und das kommt auch hin.
 Auch für andere Bereiche ( Küche, Kleiderschränke usw.) gibt es die passenden Motivationshilfen in Buchform von Madame Missou.

Freitag, 21. November 2014

Diese Woche im Kindle Deal!!!

Der Amazon Kindle Deal der Woche hält ein paar tolle Angebote für uns bereit!
Am besten gefällt mir natürlich 
" Wer das Schweigen bricht"  von Mechtild Borrmann für 3,99€



Klickt auf das Buch und Ihr gelangt direkt zum Deal

                         Wenn Ihr meine Rezension dazu nochmal lesen möchtet, klickt HIER

    Die übrigen Kindle Deals findet Ihr  HIER