Samstag, 19. Oktober 2013

Mein Horror Trip zur Buchmesse---Der etwas andere Messebericht..

Liebe Leser, ich versuche mal, mich möglichst kurz zu fassen, aber ich denke, das wird sehr schwer:-)
Also, am Donnerstag Morgen um halb 7 ging es los zum Kölner Hauptbahnhof.

Ich habe dann am Hbf noch in aller Ruhe einen Kaffee getrunken und bin dann, als es Zeit wurde, mit meinem Köfferchen Richtung Bahnsteig gegangen. Unterwegs hörte ich schon die Durchsage `Der Zug nach Frankfurt hat 20 Minuten Verspätung`...  Oben am Bahnsteig erschien dann plötzlich, genau in dem Moment, als der Zug einfahren sollte..."ZUG FÄLLT AUS."  Waaaaaaaaaaaaaaassssss?  Völlig genervt rannte ich zur Info; na, ja, rennen ist übertrieben mit dem Köfferchen im Schlepptau.
Ich sollte dann um 9 Uhr mit einem anderen Zug fahren, in dem ich aber keinen Sitzplatz hatte und umsteigen musste. Das wollte ich eigentlich vermeiden...
Als der Zug einfuhr, war es megavoll, weil nun ja im Prinzip die Reisenden für zwei Züge in einen gepfercht wurden. Ich war aber so pfiffig und habe direkt das Bistro angesteuert, um wenigstens einen Sitzplatz zu ergattern. Leider gabs nur Stehtische und just in dem Moment, als der der Zug losfuhr, gab die Kaffeemaschine ihren Geist auf...Ich hätte lachen können, wenn ich nicht eh schon total genervt gewesen wäre.. Aber ich habe sogar das Umsteigen gemeistert und kam dann irgendwann auch wirklich in Frankfurt an..

Nun wollte ich den Koffer schon im Hotel abstellen, damit ich ihn nicht noch mitschleppen musste zur Messe. Der Internetauftritt des Hotels machte einen guten und seriösen Eindruck. Ich hatte wieder über ein Internet Portal gebucht und nahm sowieso an, dass die Hotels okay waren.

Nach Aussagen der Tourist Info waren es nur wenige Minuten, und ich ging los...Hatte ich gesagt, dass es in Strömen regnete ?

Ich latsche also im Regen mit meinem Trolley Richtung Hotel, komme an sehr merkwürdigen Gestalten vorbei und die Gegend wird immer düsterer. Endlich....ich habe die Strasse gefunden.  Sex Shops, Animierschuppen und Table Dance Bars reihten sich aneinander----und ?? Mittendrin mein Hotel...
Das darf doch wohl nicht wahr sein, war mein einziger Gedanke, als ich hineinging.. Ein älterer, nicht wirklich vertrauenerweckender, ausländischer Mann, saß an der Rezeption und telefonierte..Ich bekam mit, dass er  über Ameisenbefall und Toiletten sprach.. 


Als er fertig war, checkte ich ein, aber das Zimmer war noch nicht fertig. Daher fragte ich, wo die Toilette sei, damit ich mich etwas frisch machen könne...Die Toilette sei unbenutzbar, meinte er, ich solle auf eins der Zimmer oben gehen, wo sich gerade niemand aufhielte. Darauf habe ich dann lieber verzichtet... 
Das Hotel wurde mir von Minute zu Minute unheimlicher. Ich fuhr dann jedoch erst mal mit dem Taxi zur Messe. Inzwischen war es Mittag und  ich hatte ja seit frühmorgens nicht gesessen, nur gelaufen, immer mit dem Koffer im Schlepptau--- und war irgendwie schon platt als ich da ankam. Ich bin dann zuerst ziemlich planlos herumgelaufen, im Hinterkopf immer das Desaster mit dem Hotel. Was würde mich dort abends erwarten? Wie sähen die Zimmer aus ?

 An dem Nachmittag habe ich trotzdem noch ein paar nette Gespräche geführt und unterwegs Wenke von Mordsbücher getroffen. Wir haben uns sofort gut verstanden, einen Kaffee zusammen getrunken und etwas gequatscht. Das war aber auch die einzige Bloggerin, die ich getroffen oder erkannt habe.


Wenke beim ARD Foto-Shooting

Um 18 Uhr stieg ich in ein Taxi, um zu meinem grausigen Hotel zu fahren. Als ich dem Fahrer die Adresse nannte, meinte er, das sei aber keine gute Gegend..Ja, Klasse...den Spruch brauchte ich auch unbedingt...
Je näher wir der  Strasse kamen, desto mehr fühlte er sich zum Fremdenführer berufen. Er zeigte auf ein paar furchteinflößende Gestalten."Hier können Sie Drogen kaufen, sehen Sie ?" Und wieherte los.. Ja wirklich sehr lustig... "Hier sind die Sex Shops und hier stehen die Damen, aber das werden gleich mehr, je später es wird." Er plauderte munter drauflos, und ich wäre am liebsten bis zum nächsten Morgen im Taxi geblieben...
An jeder Ecke, vor jedem Etablissement standen eine Reihe dunkler Typen, aber noch hatte ich ein bisschen Hoffnung, das Hotel könne sich hier von der Masse abheben..
Doch so war es natürlich nicht!!
 An der Rezeption saß nun ein anderer Mann, genausowenig vertrauenerweckend wie der erste. Das "Nichtraucherzimmer" stank bestialisch nach kaltem Rauch, war sicher wochenlang nicht gelüftet worden. Es war schmuddelig und einfach nur schrecklich...Mir war direkt klar, dass ich hier auf gar keinen Fall bleiben würde..Aber was tun ? Denn Hotels sind ja alle belegt...Ich habe dann das Hotel, in dem ich letztes Jahr wohnte, angerufen und dort war wahrhaftig  gerade ein Zimmer storniert worden, sodass ich es nehmen konnte...Das bedeutete aber auch, doppelt die hohen Messepreise zu zahlen. Doch in dem Moment war mir alles egal, ich wollte nur weg.. Ich habe auch keinen Grund genannt, als ich wieder runter ging, das war mir alles zu unheimlich...Als ich draußen auf mein Taxi wartete, konnte ich die Gegend noch etwas studieren...Genau gegenüber war ein schmuddeliger Schuppen, davor saß in der offenenTür ein alte Kobermutter, die die Freier sicher eher abschreckte, und ein schmieriger Typ, der Leute anlockte. 
Jetzt, wo es draußen dunkler wurde, war mir richtig klar, ich war genau in der Rotlichtecke gelandet!!! Ich war froh, als das Taxi kam und mich in eine sicherere Gegend brachte. Im anderen Hotel angekommen, merkte ich, dass ich das Aufladegerät fürs Handy im Schmuddelhotel hatte liegen lassen..
Oh Mann, dieser Tag gehört echt aus dem Kalender gestrichen!! 
Als ich anschließend mal etwas genauer im  Internet stöberte, sah ich auf einmal Unmengen an Bewertungen über dieses Hotel. Ein Gast hatte sogar eine Kakerlake fotografiert...grrr..... Nachts war dort üblicherweise bis morgens Remmidemmi wegen des Table Dance Schuppens nebenan. Was bin ich froh, dass ich da noch die Kurve gekratzt habe.

Am nächsten Tag war ich schon zeitig auf der Messe und auch total entspannt...Ich habe viele nette und interessante Leute kennengelernt und auch viele interessante Leute verpasst, wie ich anschließend festgestellt habe..  



Terézia Mora las aus ihrem Buch "Das Ungeheuer", für das sie den Deutschen Buchpreis 2013 erhalten hat.










Eine interessante Gesprächsrunde in ARD Forum

Ulrich Tukur
                 
Leon de Winter







Dennis Scheck






 Ich mag Dennis Scheck und seinen Humor total gerne. Eine kleine Episode möchte ich erzählen. Er stellte die neuesten Bücher vor, u.a. das Buch von Ruth Maria Kubitschek. Er las eine Passage daraus vor. 
"Ich bedanke mich jeden Abend bei meinem Körper, dass er mich durch den Tag getragen hat, ich bedanke mich bei meinen Füßen, meinen Augen, Ohren, Nieren, Leber uswusw. " Daraufhin meinte Dennis Scheck in seiner trockenen Art "Und ich bedanke mich bei meinem Gehirn, das mich davon abhält, dieses Buch zu lesen."



                           
                       Der immer freundliche Jussi Adler Olsen


Hätte ich sooo gerne gesehen.......

 Hier hatte ich gelesen  Totenkunst und fing gespannt an, in dem Buch zu blättern.....Wer lesen kann, ist klar im Vorteil...:-)





Bernardo Carvalho
vor seinem Buch 

Dreihundert Brücken















Hagen Stoll stellte sein Buch vor und sang auch...







Hanna Schygulla beim ARD Interview

 Ein sehr sympathischer Sven Hannawald beim Interview und anschließender Autogrammstunde.




Das war es mal so in Kurzform, was ich zu berichten hätte....:-)

Kommentare:

  1. Sorry, aber ich musste über Deinen Bericht lachen, vor allem über die To(r)tenkunst :-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh Goottt! Das Hotel klingt so, als wäre es der ideale Schauplatz für einen Krimi! Du Arme! Zum Glück hatte das andere Hotel noch einen Platz für dich frei, damit du die Messezeit noch ein bisschen genießen konntest!

    AntwortenLöschen
  3. oh meine Güte, du Arme, du könntest da ja fast ne Kurzgeschichte daraus machen... wie scheußlich! Aber du hast dich tapfer gehalten und vielen Dank für den Bericht und die Fotos!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  4. Na braco...was für eine Geschichte!! Brr...und was für eine Gegend!! Gut, dass du tatsählich noch ein Zimmer im Hotel vom letzten Jahr bekommen hast!!! Und danach konnte es eigentlich ja nur mehr besser werden.....;)
    LG Martina, die sich sehr über die To(r)tenkunst zerkugelt hat

    AntwortenLöschen
  5. Hast du denn dein Handy-Ladegerät wiederbekommen? Warte gebannt auf Fortsetzung ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Aufladegerät hab ich abgeschrieben....-)

      Löschen
  6. Danke, Ihr Lieben, ich freu mich,wenn euch mein Bericht erheitern konnte..Inzwischen muss ich selbst lachen...:-) L.G. Annette

    AntwortenLöschen
  7. Hui, der Start deines Messebesuchs war ja wirklich alles andere als geglückt. Der Horror pur!

    Gut das Du noch ein anderes Hotel bekommen hast, denn sowas kann einem die ganze Messe versauen.
    (Das war für mich gerade noch mal ein Grund mein Hotel für die Messe Leipzig zu checken)

    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann einem wirklich viel versauen..Ich hatte es den ganzen restlichen Donnerstag im Hinterkopf...:-(

      Löschen
  8. Haha ... klingt saukomisch, auch wenn es das sicher nicht war. Aber im Nachhinein hat es eindeutig das Zeug zur Abenteuergeschichte. Und das ist ja auch was!!
    Aber - ehrlich - die Totengrüße toppen alles!!
    Liebe Grüße,
    Ulla

    AntwortenLöschen
  9. Da hast du ja einiges in Frankfurt erlebt, den Messebesuch wirst du sicher nie mehr vergessen. Uns ist ähnliches in Hamburg passiert, das Hotel lag mitten auf der Reeperbahn und sah nicht sehr vertrauenerweckend aus. Gottseidank fanden wir ein anderes Hotel, wo wir uns sehr wohl fühlten.
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, das wird mir so leicht nicht mehr passieren..Aber ich hab mich einfach auf Hotel.de verlassen...Sollte man nicht tun...

      Löschen
  10. :D Da bist du wohl in der Kaiserstraße oder in der parallelstraße gelandet, die kennt hier jeder als Rotlichstraße ^^ Das war ja ein richtig (gruseliges) Abenteuer, den Besuch wirst du bestimmt nicht so schnell vergessen :)
    Ich denke das mit dem anderen Hotel war eine gute Idee... Ich fühl mich auch immer sehr unwohl wenn ich am Hbf in Frankfurt bin und die Gegend drumherum.
    Schön das es dir trotzdem noch gefiel :)

    Liebste Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider kannte ich sie vorher nicht....Aber jetzt :-)

      Löschen
  11. ähm, auch wenn es gemein ist .... ich habe herzlich gelacht.
    vielen dank für diesen - etwas anderen - bericht.
    lg petra/meine buchtipps

    PS: vanessa musste mir den bericht extra noch heraussuchen, weil ich nicht mehr wusste, wer das geschrieben hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, das freut mich, dass der Bericht Dich erheitert hat :-D..Ganz liebe Grüße Annette

      Löschen
  12. Hallo Annette, ich habe deinen Bericht eben gefunden und bekam schon Panik beim Lesen. Ich glaube, ich hätte erst einmal eine ordentliche Runde geheult!
    LG Ricarda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ricarda, das war der Bericht vom letzten Jahr. Inzwischen kann ich wieder drüber lachen...:-) L.G. Annette

      Löschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.