Samstag, 24. August 2013

Rezension: Die Kerzenzieherin von Caren Benedikt





* * * * *


Einfach mal die Seele baumeln lassen !!











Die junge Novizin Ellin wird zufällig Zeugin eines Gesprächs zwischen zwei hohen Herren, in dem es um ein Mordkomplott geht. Doch leider hat der Burgherr Friedrich von Isenberg sie bemerkt und möchte die ungeliebte Zuhörerin am liebsten sofort beseitigen.
Ellin flieht überstürzt und innerhalb von Sekunden ändert sich ihr ganzes Leben. Bisher hat sie wohlbehütet im Kloster gewohnt und nun ist sie ganz auf sich allein gestellt und muss möglichst weit weglaufen.
Die Kumpanen des Burgherrn sind ihr dicht auf den Fersen, doch Gott sei Dank trifft Ellin auf ihrer Flucht immer jemanden, der ihr beisteht. Leider muss sie mehr als einmal mitansehen, wie ihr lieb gewonnene Menschen niedergemetzelt werden, nur weil sie helfen wollten.

Irgendwie schafft Ellin es jedoch immer, ihren Verfolgern ein Stückchen voraus zu sein, aber ohne Geld ist die Flucht nicht so einfach. Da kommt sie auf die Idee, Kerzen herzustellen und zu verkaufen, eine Arbeit, die sie im Kloster schon gelernt hatte. Nun baut sie das Handwerk noch ein bisschen aus und versucht sich an Düften, sodass ihre Kerzen auf diese Weise zu etwas Besonderem werden.

Im vorigen Buch hatte die Autorin die schöne Idee, die Protagonistin kleine Seifenstückchen in die Kleidung einnähen zu lassen und nun sind es die Duftkerzen, die es bis dato noch nicht gab..

Obwohl Ellin viele schlimme Dinge zustoßen und sie einige Abenteuer überstehen muss, ist doch immer jemand da, der sie auffängt. Das bedeutet für den Leser, dass er sich völlig entspannt zurücklehnen kann und einfach nur die Geschichte genießen kann. Trotzdem es oft wechselnde Handlungsorte gibt, wird es in keiner Minute hektisch. Das hat mir an diesem Roman so gefallen, einfach lesen und die Seele baumeln lassen!
Der Schreibstil ist flüssig, und direkt von der ersten Seite an läßt die Autorin den Leser ganz in das 13.Jahrhundert und die Welt Ellins abtauchen.

Aus der schüchternen Novizin wird bald eine selbstbewußte junge Frau, die auf gar keinen Fall zurück ins Kloster möchte. Doch das läßt die Kirche ja nicht einfach so zu. Gerade, als Ellin sich in einer Stadt häuslich niederlassen möchte, bestimmt der Erzbischof, dass sie zurück in ein Kloster kommt. Und es gibt eigentlich keine Möglichkeit, sich dagegen zu wehren.......

Ich bin kein Freund von zu dicken Büchern, aber die Zeit, in der ich die 600 Seiten gelesen habe, verging wie im Flug, genau wie bei "Die Duftnäherin".

Mit "Die Kerzenzieherin " hat Caren Benedikt wieder faszinierende, vielschichtige  Charaktere  erschaffen, gepaart mit einer fesselnden, wunderschönen Geschichte aus längst vergangen Zeiten.
Hier ist alles vertreten, Mord, Intrigen, Abenteuer, aber auch wahre Freundschaft und die Liebe kommen nicht zu kurz.
Ich habe mich bestens unterhalten und konnte das Buch kaum aus der Hand legen; schade, dass es schon vorbei ist...
Daher von mir eine ganz klare Kaufempfehlung!!!





Kaufen könnt ihr das Buch im Moment nur bei Weltbild

Meine Rezension zu " Die Duftnäherin" findet ihr HIER

Ich danke Caren Benedikt für die Zusendung des Rezensionsexemplares.




Kommentare:

  1. Ach, ich freue mich schon total auf das Buch.....wenn ich e snicht gewinne...LOL ;)...dann kommt es definitiv auf meine nächste Weltbildbestellung......die nächsten Tage! ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drück Dir die Daumen,liebe Martina, aber ansonsten lohnt sich der Kauf..das Buch ist megaklasse !!

      Löschen
  2. ich hatte auch bereits überlegt das Buch zu kaufen, aber ich tue mich immer recht schwer mit historischen Büchern, Das einzige was ich je gelesen habe war "Die Wanderhure" ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann `Die Kerzenzieherin` wirklich empfehlen,Du wirst es nicht bereuen..Aber auch `Die Duftnäherin`ist ein tolles Buch...Es kommt, glaube ich, jetzt als TB heraus.Ich bin wirklich gespannt auf Deine Meinung !!L.G.Annette

      Löschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.