Samstag, 20. Juli 2013

Rezension : "Solang die Welt noch schläft" von Petra Durst-Benning



* * * * *



Die Anfänge des Fahrradfahrens im 19.Jahrhundert !!







"Solang die Welt noch schläft" ist der erste Band einer neuen Jahrhundert-Trilogie von der Autorin Petra Durst-Benning.

Ich hatte zu Anfang etwas Schwierigkeiten, in die Geschichte hineinzufinden, aber nach den ersten 50 Seiten begann sie mich zu fesseln.

Josefine, genannt Jo, kommt aus sehr einfachen Verhältnissen; ihr Vater ist Hufschmied und sie arbeitet unentgeltlich bei ihm in der Schmiede. Seit ihre Eltern ihr die Schuld an dem Tod ihres Bruders geben, hat Jo erst recht kein leichtes Leben mehr. Sie wird sehr schlecht behandelt und anstatt Lohn erhält sie Schläge.

Nachdem Jo bei einer Freundin ein Veloziped, ein neumodisches Gefährt, kennenlernt, ist sie infiziert. Seither gibt es nur noch Velofahren für sie. 

Ihre liebste Fahrzeit ist morgens, `solang die Welt noch schläft`..

Jo passiert durch eine Unachtsamkeit ein Unfall und sie beschädigt das Velo des Vaters ihrer Freundin. Daraufhin wird sie zu mehreren Jahren Frauengefängnis verurteilt.

Dort bekommt sie die Gelegenheit, ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, die ihr nach der Entlassung sehr nützlich werden..

Wieder in Freiheit, gibt es in ihrem Leben weiterhin nur einen Traum, das Velofahren..

Bei dieser Gelegenheit begegnet ihr Adrian, ihre große Liebe, doch es stellt sich heraus, dass er der Verlobte ihrer Freundin Isabelle ist...

Petra Durst Benning beschreibt die Anfänge des Fahrradfahrens in Berlin sehr anschaulich. Das Veloziped kommt gerade erst in Mode und besonders als Frau hat man einige Hürden zu nehmen.

Für Frauen war es zuerst sehr verpönt, sich breitbeinig auf den Sattel zu setzen. Als dann auch noch Hosenröcke getragen wurden, war der Eklat groß.

Die Autorin hat in Anlehnung an Tatsachen fiktive Charaktere erfunden; die Fahrrad-Werke existierten zum größten Teil wirklich, auch andere Begebenheiten wie das Radrennen, die große Tour oder die Amerikareise entsprechen den Tatsachen und wurden hier als Vorlage für den Roman benutzt.

Außerdem geht es um eine außergewöhnliche Frauenfreundschaft, die viele Hindernisse überwinden muss, um am Ende bestehen zu bleiben und auch die Liebe kommt natürlich nicht zu kurz..

"Solang die Welt noch schläft" ist ein vielschichtig angelegter Roman mit interessanten, sehr unterschiedlichen Charakteren.

Wer sich für die Anfänge des Fahrradfahren interessiert, sowie für das alltägliche Leben zur Jahrhundertwende, sollte zu diesem Buch greifen.











Ich danke Petra Durst Benning für die Zusendung dieses Rezensionsexemplares.


 Im September 2013 wird der zweite Band der Trilogie erscheinen.

 

Kommentare:

  1. Dieses Buch war mein Highlight bei den historischen Romanen 2012! ich fand es einfach nur toll und freue mich schon auf Band 2!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Diese Geschichte hat auch mich gefesselt und ich kann Band 2 kaum erwarten. Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  3. ja, ich freu mich auch schön darauf, zu lesen wie es weitergeht :-)

    AntwortenLöschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.