Montag, 8. Juli 2013

Lesung : Myriane Angelowski in Köln 04.07.2013

Am Donnerstag besuchte ich in Köln die Premierenlesung von Myriane Angelowski, die ihr neues Buch Blutlinien vorstellte.
Ich war letztes Jahr ja schon einmal bei einer ihrer Lesungen in der Grabkammer des Melatenfriedhofs. Dort las sie aus FINKENMOOR ; es war November und  ziemlich gruselig.



Die Premierenlesung zu Blutlinien fand in der Buchhandlung Ludwig, direkt im Kölner Hbf statt. Es war ziemlich heiß am Donnerstag und für eine Krimilesung hätte ich mir nicht ganz so  grelles Licht gewünscht.




Vor der Lesung klebte Myriane Angelowski unter verschiedene Besucherstühle kleine gelbe Zettelchen...Wozu das gut sein sollte, stellte  sich später heraus. Die Dame, die einen bestimmten Smiley auf ihrem Zettel fand, bekam ein Buch geschenkt.


Um 19 Uhr ging es los. Etwas nervös, wie sie selbst zugab, begrüßte Myriane ihre Gäste, unter denen sich auch verschiedene Schriftsteller und Mitarbeiter des Emons Verlages befanden. Doch sobald sie den ersten Satz gelesen hatte, konnte man von Nervosität nichts mehr merken..

















Mir war im November schon aufgefallen, dass Myriane eine ganz spezielle Art hat, vorzulesen. Trotz des grellen Lichts und der Hitze bekam ich ab und zu eine Gänsehaut. Genau wie bei der letzten Lesung wurde das Vorlesen mittendrin durch das Einspielen von Musik unterbrochen, immer passend zu dem gerade vorgetragenen Text..















Ich gehe mal nicht näher darauf ein, falls jemand auch zu einer Blutlinien-Lesung geht, sonst ist die Spannung weg...



Sehr interessant fand ich die Textstellen, die von den Nazca-Zeichnungen in Peru handelten. Im Buch werden sie nur kurz behandelt, aber Myriane erzählte dazu ein bisschen.
Die Zeichnungen stammen aus der Zeit  vor Christus; entdeckt wurden  sie erst ca 1924, weil sie nur aus der Luft zu erkennen sind. Aus dem Flugzeug sieht man plötzlich auf dem Boden Tierzeichnungen, Linien, Dreiecke oder andere Figuren, und das Ganze erstreckt sich über Hunderte von Kilometern. Wie haben die Menschen diese riesigen Zeichnungen angefertigt, wenn sie sie ja nicht von oben sehen konnten? Ein echtes Phänomen..! Wer sich da etwas genauer informieren möchte, kann bei Wikipedia alles nachlesen..   HIER KLICKEN


 File:NazcaLinesMonkey.jpg
Quelle: Wikipedia. Affe



File:Nazca colibri.jpg
Quelle: Wikipedia Kolibri

Myriane erzählte auch von der Recherchearbeit für Blutlinien, wie sie z.B. zum ersten Mal  einen Schießstand besucht hat.




Nach der Lesung beantwortete Myriane noch geduldig Fragen des Publikums.




Anschließend wurden fleißig Bücher signiert.









Ein gemeinsames Foto mit Schriftstellerkollegen.






Myriane Angelowski ist eine sehr sympathische Autorin, die den Zuhörer sofort in ihren Bann zieht, wenn sie zu lesen beginnt....

Falls ihr mehr über sie erfahren möchtet, könnt ihr das auf ihrer  Homepage .
Dort stehen auch aktuelle Lesungstermine u.a.

















Kommentare:

  1. Das hört sich echt toll an und ich kann mich noch an deine Post erinnern, als du die erste Lesung von ihr beschrieben hast!!! ;) Muss mir das Buch gleich näher anschauen...
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina, lies auf jeden Fall erst Finkenmoor, das war so spannend...:-) L.G. Annette

      Löschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.