Dienstag, 5. März 2013

Rezension : Öffne Deine Seele von Stephan M. Rother

* * * * *



Nervenkitzel garantiert!!!









 Dies ist der zweite Fall für das Ermittlerduo Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs. Mir hatte schon "Ich bin der Herr Deiner Angst" gut gefallen, aber ich fand, da war noch Luft nach oben. "Öffne Deine Seele" hat mich dagegen nun voll überzeugt.

Falk Sieverstedt, der einzige Sohn einer alteingesessenen Hamburger Industriellenfamilie, hat Selbstmord begangen.

Doch irgendetwas daran läßt die Polizisten zweifeln, ob nicht doch ein Fremdverschulden vorliegt und so wird der Fall etwas genauer untersucht.

Falk Sieverstedt hatte kurz vor seinem Tod in der Fernsehshow Second Chance angerufen und mit Marius telefoniert.

Marius, fast eine Art Guru für seine Fans, gibt dort telefonische Lebensberatung für Suchende und Verzweifelte. Allerdings hat er eine sehr spezielle Art, um deren Probleme zu erörtern..

Durch Zufall findet die Polizei heraus, dass einige von Marius` Anrufern anschließend Selbstmord begingen.

Die Story wird von unterschiedlichen Personen erzählt, jedoch nur Hannah Friedrichs spricht in der Ich-Form .

Man erinnert sich, das sie im vorigen Band Eheprobleme hatte und diese belasten sie auch weiterhin.

Jörg Albrecht war einige Monate krank geschrieben und deswegen nicht im Dienst. Nun übernimmt er im Fall Falk Sieverstedt zum ersten Mal wieder die Leitung der Ermittlungen.

Auch Jörg hat weiterhin mit persönlichen Problemen zu kämpfen; dazu kommt noch, dass er nicht ganz unbefangen bei dem neuen Fall ist, denn er kennt die Mutter des toten jungen Mannes näher.

Stephan M. Rother hat geschickt die privaten Sorgen und Nöte der Protagonisten mit eingebaut, und zwar genau in der richtigen Dosis.

Hannah ist sich über ihre Gefühle nicht im Klaren; will sie ihr Leben weiter mit Dennis, ihrem Ehemann verbringen oder nicht? Es gibt da immer noch diesen anderen Mann, den Staranwalt Joachim Merz, mit dem sie mehr verbindet als nur ein kollegiales Verhältnis. Es wäre sicher von Vorteil, den ersten Band `Ich bin der Herr Deiner Angst` vorher zu lesen, aber es ist auch nicht schlimm, wenn man ihn nicht kennt.

Als Jörg Albrecht seine Mitarbeiterin Hannah von dem Fall entbindet, da Merz der Anwalt des Second Chance Moderators ist, empfindet sie das als ungerecht, denn Jörgs Verbindung zu Sieverstedts wird totgeschwiegen.

Plötzlich verschwindet Hannah und zuerst bringt niemand ihr Verschwinden mit dem Fall Sieverstedt in Verbindung.

In Wirklichkeit hat sie etwas herausgefunden und ist der Spur erst einmal alleine nachgegangen.

Als ihr Mann und die Polizei das nächste Mal etwas von ihr hören, schwebt sie in großer Gefahr und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Denn Hannas Leben hängt nur noch an einem seidenen Faden.

Das Buch fängt schon spannend an und es ist dem Autor gelungen, den Spannungsbogen die ganze Zeit über zu halten.

Dadurch, dass er uns in die Gedankenwelt der Protagonisten hineinschauen läßt, sind sie einem sehr viel näher, was mir gut gefallen hat.

Dabei ist zu erwähnen, dass er nicht nur Hannahs Gedanken einfließen läßt, da sie in der Ich-Form erzählt, sondern auch die der Anderen.

So lernt man die unterschiedliche Sicht der Dinge kennen und kann vielleicht eher manche Handlungsweisen nachvollziehen.

Trotzdem kommt das eigentliche Thema, der Fall Sieverstedt, die Verwicklungen mit Second Chance und die sich daraus ergebenden neuen Erkenntnisse natürlich nicht zu kurz.

Es handelt sich um eine tolle Story, zwar teilweise etwas abgehoben und nicht unbedingt realistisch, aber das tut dem Lesegenuss keinen Abbruch. Bei "Öffne Deine Seele " ist Nervenkitzel garantiert.

Der einzige Kritikpunkt ist für mich zu häufiger Szenenwechsel mit vielen verschiedenen Namen. Das könnte einen schon mal leicht durcheinander bringen. Das ist allerdings meine ganz persönliche Meinung, das mag jeder wieder anders sehen.

Das Ende läßt jedenfalls auf einen dritten Band hoffen, denn man möchte nun auch unbedingt wissen, ob es mit dem Team Albrecht/Friedrichs weitergeht .

Stephan M. Rother hat hier einen tollen, spannenden Thriller geschrieben, den ich uneingeschränkt empfehlen kann.






 

 
Ich danke dem Rowohlt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. 

Kommentare:

  1. Das klingt sehr interessant. Ich habe auch schon etwas über den ersten Teil gelesen, aber nach deiner Rezension sollte ich da auch mal einen genaueren Blick drauf werfen. Das Cover und die Beschreibung lassen auf einige spannende Stunden hoffen. Schöne Rezension ;)

    LG Jens
    http://jens-niemeyer.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jens, ich war echt begeistert; ich hoffe,dass Dir die Bücher dann auch gefallen :-) L.G. Annette

      Löschen
  2. Hallo Annette,

    deine tolle Rezi macht richtig Lust auf das Buch. Allerdings habe ich den ersten Teil noch nicht gelesen. Muss ich das unbedingt?

    LG
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina, nee, unbedingt braucht man den ersten Teil nicht gelesen haben. Man kann auch ohne Probleme erst hier einsteigen...L.G. Annette

      Löschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.