Freitag, 17. August 2012

Rezension : Sterbensangst : David Mark


  * *


     Sterbenslangweilig !


Sterbensangst ist der Auftakt zu einer neuen Krimiserie ; mit Detective Aector McAvoy als Ermittler.
Aector soll zusammen mit Kollegen eine Reihe von Morden aufklären. 
Einmal ist es ein kleines, schwarzes Mädchen, einmal ein alter Mann, der zur See gefahren ist; eine Frau mittleren Alters usw. Eigentlich können die Fälle nicht verschiedener sein; sie haben zuerst  keinerlei Gemeinsamkeiten.

Die ersten 100 Seiten fand ich todlangweilig; ich war drauf und dran, das Buch wegzulegen. Da es aber ein Rezensionsexemplar war, las ich notgedrungen weiter. Aector ist  auch eher vom Typ Weichei, also nicht wirklich sympathisch. Er ist nur darauf bedacht, es jedem recht zu machen und ist  bei den Kollegen auch nicht sonderlich beliebt.

Ab dem  zweiten Drittel des Buches wurde es etwas spannender, denn  Aector entdeckt nun doch einen Zusammenhang zwischen den Morden. Innerpolizeiliche Rangeleien erschweren allerdings die Ermittlungen, doch Aector kämpft sich durch und vertraut seiner Intuition. Er forscht weiter und deckt die Zusammenhänge auf.
 Aber ist er auch dem richtigen  Täter auf der Spur  ?

Wie gesagt, das Buch ist ziemlich langatmig und zieht sich. Schrecklich genervt war ich davon, dass fast jeder den Familienvater und Detective Aector mit "mein Sohn" anspricht. Ist das ein Übersetzungsfehler oder gewollt ? Das sagt doch kein Mensch mehr heutzutage..

Sogar die, teilweise brutalen, Morde haben mich nicht berührt, was daran lag, dass der Schreibstil des Autors mich nicht wirklich fesseln konnte.  Das hatte aber nichts damit zu tun, dass das  Buch  im Präsenz geschrieben ist, was einige Rezensenten bemängeln. Das störte mich überhaupt nicht , aber was mir hier fehlte, war einfach die Spannung ! Aus der Idee hätte man sicher mehr machen können..

Alles in allem war dieses Buch ein Flop für mich und ich gebe mit Müh und Not 2 Punkte, weil es wenigstens ab dem zweiten Drittel etwas besser wurde. 
Aber der Auftakt zu einer Krimireihe ??
 Nein Danke...


Ich danke den Ullstein Buchverlagen und Blogg dein Buch für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Falls ihr euch lieber eine eigene Meinung bilden möchtet, könnt ihr dasBuch HIER kaufen oder bei Amazon

Kommentare:

  1. Na da bin ich ja froh, dass McAvoys Weichei-Mentalität nicht nur mich gestört hat ;-)

    Lg
    Nini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und ist Dir auch aufgefallen, dass andauernd jeder "mein Sohn " sagt ? Das fand ich grausam !!

      Löschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.