Mittwoch, 9. Mai 2012

Rezension : Die Wildrose von Jennifer Donnelly

* * * * *
 Endlich ist er da...

Der Abschluß der 
Rosen-Trilogie..





Man muß aber die übrigen Teile nicht unbedingt gelesen haben, denn gleich zu Beginn des Buches gibt es immer mal wieder Rückblicke und so weiß man, was in der Vergangenheit passiert ist.
Allerdings wäre es ein großer Fehler, die  anderen Bände nicht zu lesen . Da verpaßt man wirklich zwei richtig schöne Bücher.
Im  Grunde jedoch ist es ein abgeschlossener Roman mit einer eigenen Geschichte.

In "Die Wildrose" geht es um Seamus Finnegan, den Bruder Fionas und seine große Liebe Willa.

Seamus Finnegan und Willa Alden sind ein Paar; gemeinsam erforschen und erklettern sie die höchsten Berge. Doch durch einen tragischen Unfall verliert Willa ein Bein; die Schuld daran gibt sie Seamus und verschwindet aus seinem Leben.
Lange kann Seamus die Trennung nicht überwinden, aber genau in dem Moment, als er eine andere Frau heiratet, taucht Willa wieder auf.

Und alle Gefühle, die so lange verdrängt wurden, sind auf einen Schlag wieder da.
Doch für eine gemeinsame Zukunft scheint es inzwischen zu spät zu sein...

Das Buch erzählt aber nicht nur die Liebesgeschichte der beiden, sondern hat verschiedene Handlungstränge; es gibt ein Wiedersehen mit Sid und India, den beiden Hauptpersonen aus "Die Winterrose" und natürlich mit Fiona und Joe aus "Die Teerose".

Es geht um Mord und Spionage im ersten Weltkrieg und es tobt ein heißer Kampf um das Wahlrecht der Frauen.
Tom Lawrence, ein enger Freund Willas, erobert Arabien und wird weltweit berühmt als "Lawrence von Arabien".
Der geschichtliche Hintergrund hat mir sehr gut gefallen, denn zu Beginn des Krieges war doch einiges los.

Diese Handlungsstränge laufen eigentlich nebenher und sind doch alle miteinander verbunden.

Ich habe mich so lange auf dieses Buch gefreut und bin nicht enttäuscht worden.

Jennifer Donnelly hat einen wunderbaren Schreibstil; man gewinnt nach wenigen Seiten schon den Eindruck, als kenne man die Protagonisten bereits ewig.
Ich habe mich schnell eingelesen in die verschiedenen Handlungen und das Buch nur ungern aus der Hand gelegt.
Mit über 740 Seiten ist es ein schöner dicker, gefühlvoll und trotzdem spannend geschriebener Schmöker, und ich finde es sehr schade, dass es der letzte Band der Trilogie ist.


Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.





 

Das könnte euch auch interessieren :

Kommentare:

  1. Ah...ich freu mich schon!!!! Es ist bereits für mich in der Bücherei reserviert! =) Teil 1 und 2 habe ich geliebt!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Man muß auch mal zwischendurch so was fürs Herz lesen,oder ? Ich hab mich auch so drauf gefreut,als es endlich kam.. L.G. Annette

    AntwortenLöschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.