Montag, 17. Oktober 2011

Wallentin, Jan : Strindbergs Stern

* * * *       25.März 2011      

Was ist das Geheimnis des Sterns ?,



Der Hobbytaucher Erik stößt bei einem seiner Tauchgänge durch Zufall auf einen uralten Sack, gefüllt mit Seilen und Fäden. Als er ,um das Durcheinander zu entwirren, die Fäden und Seile durchschneidet ,bemerkt er mit Entsetzen,das es sich um Haare und Finger eines Toten handelt. Er ist auf eine Leiche gestoßen !
Wie sich später herausstellt, handelt es sich bei dem Toten um einen gut konservierten Menschen,der evt. schon Jahrzehnte dort liegt.
Neben der Leiche findet Erik ein altes Kreuz,das er aber erst mal nicht weiter beachtet und einsteckt.
Erik steht wegen seines Leichenfundes für kurze Zeit im Licht der Öffentlichkeit, doch das Interesse an ihm läßt schnell wieder nach. Als er nun das Kreuz erwähnt,ist die Neugier zwar geweckt,aber eher verhalten; jeder denkt,es ist ein neuer Versuch,sich wieder ins Gespräch zu bringen.
Doch dann überschlagen sich die Ereignisse:
Der medimentenabhängige Arzt Don Titelmann läßt sich endlich überreden, Erik zuhause zu besuchen,um den Fund zu begutachten..Doch als er dort ankommt,ist von Erik nichts zu sehen. Auf der Suche nach ihm ,findet er Erik erschlagen an einem See liegen. Das Kreuz ist verschwunden.
Natürlich gilt Don Títelmann nun als dringend tatverdächtig,da er als Einziger am Tatort angetroffen wird;mit Blut verschmiert und ziemlich zugedröhnt.
Nun rückt das Kreuz in den Mittelpunkt der Geschichte. Plötzlich scheint sich alle Welt dafür zu interessieren. Es soll ein mythisches Kreuz aus unbekanntem Material sein.
Man erfährt, das es der junge Entdeckungsreisende Sven Hedin 1895 zusammen mit einem Stern in einer alten Grabkammer entdeckte.
Hedin konnte auch nicht herausfinden,aus welchem Material die beiden Gegenstände waren.
Was hat es nun mit dem Kreuz und dem Stern auf sich ?
Denn sie sind schon lange verschwunden.
Was ist damals passiert ?
Warum ist das heute für viele Menschen auf einmal so interessant ? So interessant,das sie sogar vor Mord nicht zurückschrecken ? !

Der Autor hätte vielleicht nicht alle Themen in ein einziges Buch packen müssen; Mord, Okkultismus, Mythologie, Übersinnliches,NS-Zeit, Vergangenheit usw.. Dadurch empfand ich es schon manchmal etwas verwirrend.
Mir hat gut gefallen,das man Strindberg,Hedin etc. googlen kann , was die Geschichte für mich noch spannender und lebendiger gemacht hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.