Montag, 17. Oktober 2011

Turney, Lesley Die fremde Frau

*****                06.Sept. 2011
    Ist Alex der Mörder seiner Frau ???,   
Als Sarah ihren Partner Laurie mit ihrer besten Freundin im Ehebett erwischt, will sie sich erst mal über ihre Gefühle zu ihm klar werden. Total enttäuscht fährt sie mit ihrer Schwester und deren Ehemann nach Sizilien, um ihre Wunden zu lecken.

Durch Zufall lernt sie den schweigsamen ,etwas geheimnisvollen Alex und seinen kleinen Sohn Jamie kennen.

Auch Alex scheint ziemlich verletzt worden zu sein ; seine Frau hat die Familie anscheinend verlassen.

Nach nur wenigen kurzen Treffen bittet Alex Sarah, mit ihm und Jamie nach Burrington Stoke zu kommen,um dort zu leben.

Sarah ,die sich längst in ihn verliebt hat,sieht darin die Chance auf einen Neuanfang ; eine Veränderung,die sie nach der Enttäuschung mit Laurie dringend brauchen kann.

Wider jeglicher Vernunft fährt sie nach Hause , packt ihre Sachen und sitzt wenige Tage später im Zug ,um mit Alex ein neues Leben zu beginnen.

Doch auf Avalon ,dem abgelegenen, düsteren ,alten Haus,in dem die beiden wohnen, wird alles völlig anders,als Sarah es sich vorgestellt hat.

Da die Ehefrau Genevieve als vermißt gilt, bittet Alex,dass Sarah sich bei den Dorfbewohnern und bei der Familie lediglich als Haushälterin und Kinderfrau für Jamie ausgibt. So gibt man Gerüchten keine Nahrung,ist seine Begründung.

Das ist natürlich überhaupt nicht das,was Sarah sich unter ihrem neuen Leben vorgestellt hat . Doch sie willigt ein und kümmert sich fortan um Haushalt und Kind.

Für mich war es wenig verständlich,das eine junge Frau in der heutigen Zeit ihr bisheriges Leben in der Stadt mit Partys und Job aufgibt,um den beiden auf dem Land den Haushalt zu führen.

Dann denke ich aber wieder,dass evt der Verlust ihres Babys kurz vorher dazu führen könnte,das Sarah nun völlig in der Aufgabe aufgeht,sich um den kleinen Jamie zu kümmern

Inzwischen ermittelt auch die Polizei,denn man nimmt an,das Genevieve ermordet wurde. Für die Dorfbewohner ist ganz klar,das Alex der Mörder seiner Frau ist.

Genevieve war anscheinend überall sehr beliebt ; Sarah hingegen begegnet nur Ablehnung,wenn sie mal ab und zu ins Dorf geht.

Sie fühlt sich ausgestoßen,fast schon schuldig,obwohl sie Alex ja erst nach Genevieves Verschwinden kennengelernt hat

Sie liebt Alex,aber je länger sie in diesem düsteren Haus lebt,desto öfters findet sie Beweise,die sie an seiner Unschuld zweifeln lassen .

Durch seine schweigsame Art,trägt Alex nicht gerade dazu bei,irgendwelche Vorwürfe zu entkräften.

Sarah weiß nicht mehr ,wem sie glauben soll und wem sie trauen kann .

Sie fängt an,sich vor Alex zu fürchten......

Und plötzlich steht die Polizei mit einer schlimmen Nachricht vor der Tür.....

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Obwohl ich beim Lesen immer mal wieder an den alten Klassiker "Rebecca" denken mußte,denn es sind schon einige Ähnlichkeiten vorhanden.Vor allem die Szene mit dem Kleid kam mir doch sehr bekannt vor. Aber vielleicht ist es auch nur Zufall,denn das Buch liest sich ansonsten wirklich spannend und ich habe immer gefiebert,wie es nun weitergeht.

Für mich gab es auch keine langweilige Stelle,denn immer,wenn man es nicht vermutete,passierte wieder etwas Neues.

Mit 478 Seiten ein ordentlicher Wälzer,aber ich fands schade,das es so schnell schon vorbei war....

 5 Sterne für ein richtig schönes Buch !!

                                         

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.